facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

Wochenmärkte in Leipzig öffnen wieder

Wochenmärkte in Leipzig öffnen wiederLeipzig. Nachdem für die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie eine neue Rechtsverordnung durch den Freistaat Sachsen erlassen wurde können die Leipziger Wochenmärkte ab dem 1. April 2020 wieder durchgeführt werden.

Sport

IOC legt neuen Termin für Tokio 2020 fest

IOC legt neuen Termin für Tokio 2020 festLausanne. Das Internationale Olympische Komitee hat den neuen Zeitraum für die Olympischen Spiele Tokio 2020 festgelegt. Die Spiele sollen nun vom 23. Juli bis 8. August 2021 stattfinden.

Alte Messe: Zusätzliche Fläche für IZI soll bereit gestellt werden

am . Veröffentlicht in Bildung

Alte Messe LeipzigLeipzig. In der Dienstberatung des Oberbürgermeisters beschloss die Rathausspitze heute eine Bereitstellung von zusätzlichen städtischen Flächen für die künftige Erweiterung des Fraunhofer Institutes für Zelltherapie und Immunologie (IZI) auf dem Alten Messegelände. Insgesamt vergrößert sich der Flächenbedarf der Fraunhofer Gesellschaft damit von ursprünglich geplanten 5.300 Quadratmetern auf nunmehr 7.000 Quadratmeter. Der heutige Verwaltungsvorschlag wird voraussichtlich im Oktober von der Ratsversammlung endgültig votiert.

Streiks vorerst abgewendet. Bahn und GDL verständigen sich über Verhandlungen

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

BahnBerlin. Bis Ende September wollen Bahn und Gewerkschaft der Lokomotivführer einen Ausweg aus dem Tarifkonflikt am Verhandlungstisch suchen. Die Voraussetzungen dafür stehen gut. Erstmals ist  die Bahn bereit, mit der Gewerkschaft GDL über einen eigenen Tarifvertrag zu verhandeln. Parallel dazu wird die Bahn auch mit den anderen Gewerkschaften Transnet und GDBA erneut verhandeln.

„Wir bewerten das Ergebnis des Moderatorenverfahrens als ausgewogenen Kompromiss. Er beinhaltet Licht und Schatten“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer Manfred Schell heute in Berlin. Auch Bahn-Personalvorstand Margret Suckale begrüßte den jetzt durch die Vermittler Geißler und Biedenkopf vorgeschlagenen Verhandlungsweg. Sie sagte, es sei wichtig, dass alle drei Gewerkschaften mit am Verhandlungstisch säßen.

Damit haben sich die Lokführer mit ihrer Forderung nach einem eigenständigen Tarifvertrag durchgesetzt. Nun geht es nur noch um die Höhe des Tarifabschlusses. Zuletzt hatte die GDL Lohnerhöhungen um bis zu 31 Prozent gefordert.

(ssc) 

Stadt legt Bericht über illegale Graffiti 2006 vor

am . Veröffentlicht in Leipzig

Neues Rathaus LeipzigLeipzig. Einen etwas eigentümlichen Weg hat die Stadt bei der Bekämpfung illegaler Graffitis im Jahre 2006 beschritten. Sie reduzierte  legale Sprayerprojekte deutlich. Stattdessen wurden Einzelobjekte  in erster Linie mit Pinsel und Farbe gestaltet. Zeitgleich wurden Polizeischüler an Leipziger Grund- und Mittelschulen ausgesandt, um Schülern die Wanderausstellung „Schüler gegen illegale Graffiti“ mit einem selbst produzierten Polizeivideo zu präsentieren. Das geht aus dem heutige veröffentlichten  "Bericht über illegale Graffiti 2006" hervor.

SED-Opferrentengesetz tritt morgen in Kraft

am . Veröffentlicht in Sachsen

Dresden. Das von Bundespräsident Horst Köhler am 21. August unterzeichnete SED-Opferrentengesetz (drittes Gesetz zur Verbesserung rehabilitierungsrechtlicher Vorschriften für Opfer der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR) tritt morgen in Kraft. Damit können Opfer des SED-Regimes einen Rentenantrag stellen. Rentenanspruch besteht ab 1. September diesen Jahres. 

Anspruchsberechtigt sind Opfer des SED-Regimes, die mindestens 6 Monate Haft verbüßt haben und strafrechtlich rehabilitiert wurden oder über eine Bescheinigung nach dem Häftlingshilfegesetz verfügen. Diese haben künftig Anspruch auf monatlich 250 Euro Opferrente, wenn sie bedürftig sind. Dazu darf das Einkommen Lediger monatlich 1.041 Euro, das Einkommen von Paaren monatlich 1.388 Euro nicht übersteigen. Andere Renten werden darauf nicht angerechnet.

weitere Informationen: www.rpc.sachsen.de

(msu) 

Sparkasse Leipzig stellt neuen Privatkundenvorstand vor

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

SparkasseLeipzig. Die Sparkasse Leipzig hat heute Martin Bücher als neuen Privatkundenvorstand des Instituts vorgestellt. Der 43-jährige Bücher war vom Verwaltungsrat einstimmig gewählt worden. Oberbürgermeister Jung begrüßte die Entscheidung in seiner Funktion als Vorsitzender des Verwaltungsrates mit den Worten: "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen ausgewiesenen Fachmann für diese Aufgabe schon zum 1. Oktober 2007 gefunden zu haben."

Stadt Leipzig bekommt Nachwuchs

am . Veröffentlicht in Leipzig

Neues Rathaus LeipzigLeipzig. 60 junge Menschen haben ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung erfolgreich abgeschlossen und werden heute im Festsaal des Neuen Rathauses ihre Ausbildungszeugnisse erhalten. Laut Stadtverwaltung wurden sie als Verwaltungsfachangestellte/-r, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation und Kauffrau/-mann für Bürokommunikation ausgebildet.

Insgesamt beenden in diesem Jahr 86 Azubis ihre Ausbildung in der Stadtverwaltung. Die Jugendlichen wurden im Rathaus in kaufmännischen und Verwaltungsberufen, in gewerblich-technischen Berufen ausgebildet oder sie beenden die Ausbildung mit einem Studienabschluss als Diplomverwaltungswirt/-in bzw. Diplombetriebswirtin. 26 von ihnen erhalten ihre Zeugnisse zu einem späteren Zeitpunkt.

Weitere Baumaßnahmen in Leipziger Innenstadt

am . Veröffentlicht in Leipzig

Leipzig. Die Stadt Leipzig hat heute weitere Straßenbaumaßnahmen in der Innenstadt bekannt gegeben. Die Beethofenstraße soll vom 10. September bis zum 10. Dezember diesen Jahres zwischen Wilhelm-Seyfferth- und Grassistraße – d.h. im Bereich zwischen dem Geisteswissenschaftlichen Zentrum und der Universitätsbibliothek - umgebaut werden. Der Straßenzug Harkort- und Dufourstraße wird zwischen Lampe- und Wundtstraße saniert. Die beiden Bauvorhaben seien von beträchtlicher verkehrlicher bzw. gestalterischer Bedeutung, so die Stadt Leipzig.

Sachsen LB-Vorstand gerät immer mehr in Kritik

am . Veröffentlicht in Sachsen

 Sachsen LBDresden. Die Sachsen-LB-Krise lässt den Vorstand in ein immer schlechtem Licht erscheinen. Ministerpräsident Milbradt äußerte jetzt, dass das Gremium zuletzt nicht mehr handlungsfähig gewesen sei. Der Bankenvorstand, der als Kontrollorgan fungieren muss, habe nicht mehr funktioniert. Die Sachsen LB war am Wochenende in einer Blitzaktion an die Landesbank Baden-Württemberg verkauft worden. Milbradt gehe davon aus, dass die LBBW die Führungsriege der Sachsen LB mit eigenem Leuten besetzen wird. (msc)

Medienrummel zum Prozessauftakt im Fall Mitja

am . Veröffentlicht in Leipzig

mitja.jpgAngeklagter gesteht Mord  

Leipzig. Für einen riesen Medienrummel hat heute der Prozessauftakt im Fall Mitja gesorgt. Unter starken Sicherheitsmaßnahmen wurde der Angeklagte, der die Tat inzwischen gestanden hat in den Gerichtssaal geführt. Vor dem Gerichtsgebäude kam es zu vereinzelten Protesten.

Rückblick 

Am Nachmittag des 22. Februar verließ der neunjährige Mitja den Hort, wo er die Ferienbetreuung besuchte. Er ging zur Straßenbahnhaltestelle der Linie 11 und stieg ein. In der Bahn filmte eine Überwachungskamera den Jungen, wie er auf einem Fensterplatz neben Uwe K. sitzt und lächelt. Am Abend des selben Tages meldete die Mutter den Jungen als vermisst. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen der Polizei mit Hunden und Hubschraubern blieben erfolglos. Zwei Tage später erkennt ein Nachbar den Täter anhand eines Fahndungsphotos der Polizei und führt diese zu der Gartenlaube Uwe K.s. Dort entdeckt die Polizei die Leiche des Jungen. Durch die Obduktion wird schnell klar, dass der Junge sexuell missbraucht und erstickt worden ist. Als Todeszeitpunkt wird die Zeit zwischen Donnerstagabend bis spätestens Freitagmorgen 4 Uhr angenommen. 

Die Polizei leitete umgehend die Suche nach Uwe K. ein. Dieser wirft sich am 1. März, sechs Tage nach der Tat vor eine Straßenbahn, kann jedoch schwer verletzt geborgen werden und zunächst in eine Leipziger Klinik verbracht, später in ein Haftkrankenhaus. Nach zwei Monaten kann er in ein Gefängnis verlegt werden, steht dort jedoch unter besonderer Beobachtung. 

(msc) 

Staatsminister Winkler übergibt Experimentierkisten

am . Veröffentlicht in Leipzig

kinderaugen2.jpgLeipzig. Für große Kinderaugen und erstaunte Gesichter haben heute Hermann Winkler und Siemens-Geschäftsleiter der Region Deutschland Ost, Dr. Frank Büchner an der Wilhelm Busch-Schule gesorgt. Zum offiziellen Start des Projekts „"NaWi – geht das?" überreichten die beiden heute die ersten Experimentierkisten der Wissensfabrik. Die Kinder der Wilhelm Busch Grundschule entschieden sich hierbei für den Experimentiersatz Wasser.

Im Rahmen des Projekts „NaWi – geht das?“ werden in einem ersten Schritt zunächst acht Schulen mit Experimentierkisten ausgestattet. Mittelfristig sollen insgesamt 30 Leipziger Schulen von dem Angebot profitieren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.