facebook Twitter Youtube RSS

Heißestes Wochenende des Jahres erwartet - Hitze macht vielen zu schaffen

am . Veröffentlicht in Deutschland

Heißestes Wochenende des Jahres erwartet - Hitze macht vielen zu schaffenLeipzig. Die gegenwärtige Hitzeperiode macht vielen Menschen zu schaffen. Vor allem für Säuglinge, Kleinkinder, ältere Menschen und chronisch Kranke ist die Hitze eine besondere Belastung. Aber auch unsere Haustiere leiden unter den tropischen Temperaturen.

 

 

 

 

 

 

 

Gerade Säuglinge, Kleinkinder, ältere Menschen und chronisch Kranke sollten vor der Hitze geschützt werden. Aber auch für den Rest der Bevölkerung wird empfohlen, sich an den heißen Tagen möglichst an schattigen Orten aufzuhalten. Ausreichend Trinken zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes durch das Schwitzen ist natürlich eine der wichtigsten Maßnahmen. Dabei ist entscheidend, was getrunken wird. Am besten sind: Wasser, Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees, stark verdünnte Fruchtsäfte, Suppen und Brühen. Auch wasserreiche Früchte und Gemüse erhöhen die Flüssigkeitszufuhr und liefern Mineralien und Vitamine und sind somit zu empfehlen. Melonen, Trauben, Gurken, Tomaten, Zucchini, Ananas, Paprika, Erdbeeren oder auch Pfirsiche können daher auch als frische Zwischenmahlzeit eine Abwechslung bringen. Verzichtet werden sollte auf stark gesüßte, koffeinhaltige, alkoholhaltige und sehr kalte Getränke.
Gerade bei den vorherrschenden Temperaturen droht starker Flüssigkeitsverlust, der zu Befindlichkeitsstörungen wie Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schwindelgefühl, Muskelkrämpfen und Verdauungsproblemen führen kann. In Extremfällen drohen sogar Herzrhythmusstörungen oder ein Hitzschlag mit Kreislaufkollaps.




Haustiere


Wer seine Haustiere in Außenhaltung hält sollte für ausreichend Schatten sorgen, denn ein schattiger Platz ist bei diesen Temperaturen sehr wichtig. Mit einem feuchten Handtuch über dem Auslauf kann man für zusätzliche Kühle und Schatten sorgen. Wichtig ist auch den tierischen Mitbewohnern rund um die Uhr frisches Wasser zur Verfügung stellen.
Zudem sollte das Futter regelmäßig kontrolliert werden, besonders wenn die Tiere mit Nassfutter versorgt werden, denn bei diesen Temperaturen verdirbt dies sehr schnell und Ungeziefer kann sich darin breit machen.

 

Heißestes Wochenende des Jahres erwartet - Hitze macht vielen zu schaffen

 

Bei Hunden besteht eine Besonderheit, denn sie können nicht so wie der Mensch durch schwitzen ihre Temperatur im Körper regeln. Die Vierbeiner kühlen sich durch Hecheln ab, durch ihre besondere Atmung haben sie gerade an heißen Tagen einen massiv erhöhten Wasserbedarf. Man sollte daher auch beim Gassigehen und auf Reisen immer genügend Wasser für den Hund bereit stellen, hierfür eignet sich besonders eine mobile Tränke, aber auch eine mitgeführte Wasserflasche und eine Schüssel erfüllen ihren Zweck. Auf keinen Fall sollten Haustiere allein im Auto gelassen werden, denn dort werden schnell so hohe Temperaturen erreicht, dass es für die Tiere lebensbedrohlich werden kann. Auch sollte man längere Spaziergänge in die Morgen- und Abendstunden verlegen und bei diesen Temperaturen auf Hundesport verzichten.

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.