facebook Twitter Youtube RSS

DHfK-Handballer siegen bei Nieder-Roden und bauen Tabellenführung aus

am . Veröffentlicht in Handball

DHfK-Handballer siegen bei Nieder-Roden und bauen Tabellenführung ausLeipzig. Mit ihrem 28:32 (13:17)-Sieg im Nachholspiel bei der HSG Nieder-Roden, konnten die Handballer des SC DHfK Leipzig ihre Tabellenführung in der 3.Liga Ost nun auf drei Punkte ausgebaut.

 

 

 

 

Vor dem Jubel stand jedoch schwere Arbeit. Nieder-Roden wollte die beiden Punkte unbedingt zu Hause behalten, entsprechend engagiert begannen die Gastgeber die Partie. Immer wieder unterbanden die Nieder-Rodener die Angriffsbemühungen der Gäste aus Leipzig, spätestens bei Torwart Marco Rhein war immer wieder Endstation für den Ball. So stand es nach 13 Spielminuten aus Sicht der Leipziger “nur“ 6:6. Erst jetzt entwickelten die Leipziger die nötige Durchschlagskraft im Angriff und konnten die eigene Abwehr stabilisieren. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. In den folgenden elf Minuten bauten die Leipziger ihre Führung zum 8:14 aus. Entscheidend absetzen konnten sich die Grün-Weißen dennoch nicht. Nieder-Roden verkürzte bis zur Halbzeit wieder auf 13:17 und ließ sich so die Chance, in Halbzeit zwei noch einmal anzugreifen.
Man merkte den Gastgebern auch nach Wiederanpfiff an, dass sie um jeden Punkt, den sie so dringend im Kampf um den Klassenerhalt brauchen, fighten würden. Weiter zeigten sie keinen Respekt vor dem Tabellenführer, verkürzten den Leipziger Vorsprung bis zur 40. Minute auf 18:20. Weitere acht Minuten später gelang Nieder-Roden dann sogar der Ausgleich zum 23:23. Jetzt zeigten die Leipziger aber, welches Potential in ihnen steckt. Nach der zwischenzeitlichen 24:23-Führung für Nieder-Roden zogen die DHfKler das Tempo an, erzwangen in kurzer Zeit die eigene 24:27-Führung (53.Minute). Den Vorsprung ließen sie sich nun nicht mehr nehmen, und konnten so nach einem 28:32-Auswärtssieg die wichtigen zwei Punkte im Aufstiegs-Fernduell gegen die TG Münden für sich verbuchen.
Doch das Fernduell ist vorerst beendet. Am 30.April empfangen die Leipziger die TG Münden in der Grubehalle. Mit einem Sieg könnte man in diesem Spiel bereits vorzeitig den Titelgewinn in der 3.Liga Ost sichern und sich für die Relegationsrunde zur 2.Bundesliga qualifizieren.
Voraussetzung dafür wäre, dass gegen Münden keine eigenen Schwächephasen zugelassen werden. Diese bemängelte Trainer Uwe Jungandreas in der Partie gegen Nieder-Roden. “Wir haben das Spiel solange dominiert, wie wir uns konzentriert haben“, so der DHfK-Coach. “Dann sind uns zu viele Fehler unterlaufen, und wir haben viele Chancen nicht genutzt. Das hätte heute ins Auge gehen können, deshalb bin ich sehr froh, dass wir uns die beiden wichtigen Punkte sichern konnten.“

Für den SC DHfK Leipzig spielten: Galia, Schulz; Leuendorf, Streitenberger 5 Tore, Baumgärtel 8/2 Siebenmeter, Boese 8, Oehlrich 2, Witaszak, Jacob 4, Seitle 4, Wagner 1, Binder, Telehuz

(ine)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen