"Games Convention" für Besucher geöffnet

apscom_messe_20070820_039.jpgLeipzig. Die Games Convention (GC), Europas größte Computerspielemesse, hat heute Ihre Tore für Besucher geöffnet. Nachdem die Messe gestern nur für Fachpublikum zugänglich war, wurde sie gestern Abend im Rahmen einer feierlichen Gala in der Glashalle von Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) für alle eröffnet. Während eines Rundgangs erkundigte sich Sachsens Regierungschef an den Ständen der Firmen Nintendo, Vivendi, Activision, Konami und Electronic Arts über neueste Trends in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Spielen.

 In diesem Jahr erwarten die Veranstalter mehr als 200.000 spielebegeisterte Fans. 503 Aussteller aus 31 Ländern  präsentieren in diesem Jahr auf insgesamt 112.500 Quadratmetern  ihre neusten Produkte. Damit hat sich das Ausstellungsgelände im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent vergrößert. Insgesamt haben die Aussteller mehr als 225 Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren für die GC 2007 angekündigt.

weitere Informationen: gc-germany.com

(msu) 

Größtes Photovoltaik-Kraftwerk der Welt nimmt Betrieb auf

Brandis. Auch wenn das Wetter nicht so richtig mitspielen mag: Das 40-Megawatt-Photovoltaik-Projekt "Waldpolenz" in Brandis bei Leipzig hat heute seine ersten Solarfelder in Betrieb genommen. Matthias Willenbacher von der Betreibersgesellschaft juwi-Gruppe aus Bolanden (Rheinland-Pfalz) sagte zur Eröffnung: "Ab dem heutigen Tage können wir bis zu sechs Megawatt Solarstrom einspeisen".
 

Weiterlesen

Bund der Steuerzahler warnt vor Finanzdesaster bei Sachsen LB

Chemnitz. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat nach den Problemen der Sachsen LB mit US-Ramschhypotheken vor einem Finanzdesaster im Freistaat gewarnt. "Sollte das Land für Spekulationsverluste in Milliardenhöhe einstehen müssen, würden die sächsischen Steuerzahler für Managementfehler haften", sagte Knut Schreiter, Vorstandsmitglied im BdSt Sachsen, dem Tagesspiegel. "Das überfordert das Land und wäre ein Desaster." Die der Sachsen LB von der Sparkassen-Gruppe eingeräumte Kreditlinie von 17,3 Milliarden Euro entspreche etwa dem Landeshaushalt des Freistaats Sachsen.

Weiterlesen

Neue Spiele-Generation soll Frauen gewinnenund Ältere als Zielgruppe

Leipzig (ddp-lsc). Der Videospielmarkt wird sich den kommenden Jahren stark verbreitern und ausweiten. Mit neuer Hard- und Software würden immer neue Käuferschichten angesprochen und auch erreicht, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), Olaf Wolters, wenige Tage vor Beginn der Games Convention in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur ddp in Berlin.

Weiterlesen

GDL zeigt Stärke - Streik in Hamburger und Berlin

BahnBerlin/Hamburg. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) legt den Berufsverkehr in Berlin und Hamburg lahm.
Nach einer fragwürdigen Entscheidung des Arbeitsgericht Nürnberg durfte vorerst kein Streik im Güter- und Personenfernverkehr stattfinden. Führende Juristen äußerten sich jedoch sehr eindeutig zu dieser Entscheidung, die die Grundrechte des Streikrechtes erschüttert und somit nicht im Einklang mit dem Grundgesetz sind. Manfred Schell, der Gewerkschaftschef der GDL sagte dazu:: "...Das Grundgesetz ist immer noch in Kraft, ebenso die Koalitionsfreiheit und das Streikrecht..." So istr es nicht auszuschließen, dass dieser Arbeitskampf bis vor das Bundesverfassungsgericht getrieben wird.
Der Streik bei den S-Bahnen in Berlin und Hamburg war auf zwei Stunden beschränkt, wobei die Bahnen so abgestellt waren, dass der gesamte S-Bahn-Betrieb zum erliegen kam.(msc)

DIW: Teurere Lebensmittel beeinflussen Lebenshaltungskosten kaum

Berlin. Die gestiegenen Preise für Molkereiprodukte und Eier haben nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) kaum Auswirkungen auf die Inflation. Auch die besonderen Belastungen von Niedrigverdienern dürften sich darüber hinaus in Grenzen halten, so die Einschätzung des DIW Berlin im aktuellen Wochenbericht.

Weiterlesen

BMW-Werk in Leipzig erwartet vorerst keine Auswirkungen des Lokführerstreiks

Leipzig. Nach einem Bericht von Radio Leipzig erwartet das BMW-Werk in Leipzig vorerst keine Produktionsausfälle durch den Lokführerstreik. Bis Ende dieser Woche seien noch Betriebsferien und in der nächsten Woche könne die Produktion ganz normal anlaufen, da für die Montage benötigte Teile nicht per Bahn angeliefert würden. Anders sehe es hingegen beim Abtransport der fertig montierten Autos aus. Diese würden mit dem Zug transportiert. BMW sei aber dabei, Alternativen einzukaufen, auch wenn dies Mehrkosten bedeuten würde.

(msu) 

Streik der GDL-Lokführer beginnt am Donnerstag im Güterverkehr

Deutsche Bahn"Am kommenden Donnerstag, dem 9. August 2007, wird es im Güterverkehr bundesweit zu einem Streik der Lokomotivführer kommen..." gibt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in einer Pressemitteilung heute bekannt.
Welche Auswirkungen der Arbeitskampf auf den Pesonenverkehr und somit auf den Berufs- und Ferienreisenden haben wird ist unbekannt.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.