BMW-Werk in Leipzig erwartet vorerst keine Auswirkungen des Lokführerstreiks

Leipzig. Nach einem Bericht von Radio Leipzig erwartet das BMW-Werk in Leipzig vorerst keine Produktionsausfälle durch den Lokführerstreik. Bis Ende dieser Woche seien noch Betriebsferien und in der nächsten Woche könne die Produktion ganz normal anlaufen, da für die Montage benötigte Teile nicht per Bahn angeliefert würden. Anders sehe es hingegen beim Abtransport der fertig montierten Autos aus. Diese würden mit dem Zug transportiert. BMW sei aber dabei, Alternativen einzukaufen, auch wenn dies Mehrkosten bedeuten würde.

(msu) 

Streik der GDL-Lokführer beginnt am Donnerstag im Güterverkehr

Deutsche Bahn"Am kommenden Donnerstag, dem 9. August 2007, wird es im Güterverkehr bundesweit zu einem Streik der Lokomotivführer kommen..." gibt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in einer Pressemitteilung heute bekannt.
Welche Auswirkungen der Arbeitskampf auf den Pesonenverkehr und somit auf den Berufs- und Ferienreisenden haben wird ist unbekannt.

Weiterlesen

Streik II: Auch Fluggäste müssen sich auf Verspätungen einstellen

flughafen.jpgLeipzig. Nach den Eisenbahnern hat sich nun auch das Cockpitpersonal der LTU für Streiks ausgesprochen. Eine entsprechende Urabstimmung, zu der die Vereinigung Cockpit (VC), der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland, ihre Mitglieder bei LTU aufgefordert hatte, wurde heute beendet.

 

Weiterlesen

142 Tage Panorama Tower- Betreiber vom Erfolg des neuen Konzeptes überzeugt

panorama.jpgLeipzig. 142 Tage Restaurant Panorama Tower im 142 Meter hohen City-Hochhaus waren für Geschäftsführer Lutz Albrecht und sein Team Anlass für ein Zwischenfazit. "Wir haben viele Leipziger und ihre Gäste nach der Wiedereröffnung neu begeistern können, aber ebenso andere Zielgruppen hinzugewonnen. Unser anfangs viel diskutiertes neues Konzept ist also ein voller Erfolg", resümiert Geschäftsführer Lutz Albrecht.

Weiterlesen

Auerbachs Keller: Fast 100 Bewerber für sechs Stellen

neue_azubis.jpgLeipzig. Sechs neue Auszubildende verstärken seit dem 1. August das Team des Auerbachs Keller Leipzig. Die 16- und 17-Jährigen werden in dem Traditionsgasthaus zur Restaurantfachfrau beziehungsweise zum Restaurantfachmann sowie zur Köchin und zum Koch ausgebildet. Fast 100 Bewerbungen haben der Gastronomische Leiter René Stoffregen und Küchenchef Sven Hofmann gesichtet. 14 wurden dann zum Vorstellungsgespräch in den Keller gebeten. Bevor die jungen Leute aber ihren Ausbildungsvertrag endgültig in den Händen halten konnten, hieß es für die letzten zwölf noch Probearbeiten. "Wenn man die Bewerber unter Praxisbedingungen sieht, merkt man schnell, wer für diesen Beruf wirklich geeignet ist", erklärt Pächter  Bernhard Rothenberger das Prozedere. Für die angehenden Restaurantfachleute gab es außerdem noch einen Einstellungstest, bei dem unter anderem Allgemeinwissen sowie Wissen über die Stadt Leipzig und den Auerbachs Keller abgefragt wurden.

Weiterlesen

IHK zu Leipzig meldet 2,6 Prozent mehr Lehrstellen

Leipzig. Die Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig stellen per 31. Juli 2007 2 146 Lehrstellen zur Verfügung. Das sind 54 bzw. 2,6 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitraum (2 092). Bei den betrieblichen Ausbildungsverhältnissen ist ein leichtes Plus von 9 bzw. 0,5 Prozent zu verzeichnen (31. Juli 2006: 1 933, 31. Juli 2007: 1 942).

Weiterlesen

Sparkasse Leipzig entlässt angeblich Spitzenmanager

sparkasse.jpgLeipzig.  Laut einem Bericht der Leipziger Volkszeitung hat die Sparkasse Leipzig offenbar einen ihrer Spitzenmanager fristlos entlassen. Wie es in dem Bericht heißt, hat der neue Sparkassenchef Harald Langenfeld den bisherigen Generalbevollmächtigten der Bank, Thomas Demmer, fristlos entlassen. Demmer gilt laut Medienberichten als eine der zentralen Figuren in der Kreditaffäre. Damit zieht die Sparkasse offenbar weitere personelle Konsequenzen aus der seit Monaten andauernden Affäre. Eine Stellungnahme des Instituts fehlt bisher. Erst gestern hatte die Sparkasse Berichte über eine angebliche Gefährdung zurückgewiesen.

(msu)

Siemens Leipzig am Ausbau des Flughafens London beteiligt

Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge wird der Leipziger Siemens Standort die Technik für den Londoner Flughafenausbau liefern. Hierbei handelt es sich um die Antriebstechnik für die Gepäckförderbänder. Diese Geschäft wird innerhalb des Siemens Konzerns weltweit komplett aus Leipzig bedient.  Am Standort sind über 240 Mitarbeiter beschäftigt.  

(msu) 

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.