facebook Twitter Youtube RSS

Mehr Beschäftigte an den sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden

am . Veröffentlicht in Wirtschaft

Mehr Beschäftigte an den sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und DresdenLeipzig/Dresden. Die Zahl der Beschäftigen an an den beiden säcghsischen Flughäfen ist auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Mittlerweile arbeiten fast 9.500 Menschen an den Airports Leipzig/Halle und Dresden.

 

Die mitteldeutsch Flughafen AG, zu der die beiden Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden gehören, haben ihre Beschäftigungszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Nach Angaben der Mitteldeutschen Flughafen AG hat sich die Zahl der Beschäftigten an den beiden Airports weiter positiv entwickelt.
So waren im vergangenen Jahr 9.478 Beschäftigte an den beiden Flughäfen und denen dort ansässigen Firmen, Dienstleistern sowie Behörden und den Unternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG beschäftigt. Das entspricht einem Zuwachs um 2,8 Prozent zum Vorjahr.
Nach Angaben der Flughafenbetreibergesellschaft wiesen vor allem die Beschäftigungsbereiche Frachtumschlag und flugzeugnahe Dienstleistungen im vergangenen Jahr 2013 Zuwächse auf. 
Allein bei der Mitteldeutschen Flughafen AG und ihren Tochterunternehmen arbeiteten zum Stichtag 31. Dezember 2013 insgesamt 1.047 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Zu diesen Zeitpunkt waren in 131 am Flughafen Leipzig/Halle ansässigen Unternehmen insgesamt 6.233 Arbeitnehmer tätig. Davon arbeiteten bei den Tochtergesellschaften der Mitteldeutschen Flughafen AG, der Flughafen Leipzig/Halle GmbH und der PortGround GmbH am Standort Leipzig/Halle 677 Beschäftigte, was ungefähr dem Vorjahresniveau entspricht.
Am Dresdner Airport waren zum Jahresende in den 120 ansässigen Firmen 3.245 Personen beschäftigt. Bei den Gesellschaften der Mitteldeutschen Flughafen AG waren am Standort Dresden zum 31. Dezember 2013 insgesamt 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, was ebenfalls dem Stand des Vorjahres entspricht.

Mehr Beschäftigte an den sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG zeigte sich mit der Entwicklung an den beiden sächsischen Airports zufrieden. “Das erneute Beschäftigungswachstum an den Flughafenstandorten Leipzig/Halle und Dresden unterstreicht die regionalwirtschaftliche Bedeutung beider Airports. Nicht zuletzt dank der länderübergreifenden Unterstützung durch die Politik und unserer Gesellschafter fungieren die Flughäfen als nachhaltige Impulsgeber für die ökonomische Entwicklung der Region und binden Mitteldeutschland hochfrequent in das weltweite Luftverkehrsnetz ein.“, so Kopp in diesem Zusammenhang.

(msc)

 

Weiteres zum Thema:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.