Verdi beendet "Glorreiche Tage" in Leipzig

Leipzig. Mit Antragsdebatte, Schlusswort und einem tanzenden Vorsitzenden - zu Bruce Springsteens "Glory Days" wurde heute der Verdi Bundeskongress in Leipzig beendet. Verdi Chef Frank Bsirske rief zum Abschluss für ein stärkeres Engagement der Gewerkschaften in Betrieben auf.

Birske zeigte sich zufrieden mit dem Kongress. Hier habe sich gezeigt,  "was für ein Riesenpotenzial in dieser Organisation steckt".

Hauptthema des Kongresses war der Kampf um einen gesetzlichen Mindestlohn. Sowohl der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske als auch der Gastredner und Vizekanzler Franz Müntefering betonten die Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung.

Frank Bsirske wurde am Dienstag mit einem Ergebnis von 94,3 Prozent in seinem Amt als  Ver.di-Vorsitzender bestätigt.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.