Bahn bereitet sich auf Streiks vor

bahn2.jpgBerlin. Bei der deutschen Bahn stehen die Zeichen auf Streiks. Das Ultimatum, in dem die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)  die Bahn AG auffordert, ihr ein Angebot über einen eigenständigen Tarifvertrag zu unterbreiten, läuft heute um 13 Uhr ab.

Die Bahn hat bereits angekündigt, es verstreichen zu lassen. Damit könnte die GDL ab morgen wieder zu neuen Streiks aufrufen. Die Bahn bereitet sich indes bereitet sich auch auf den Fall unangekündigter Streikaktionen vor, wie sie die GDL ankündigte. Wegen der Komplexität des Bahnsystems könne auf Spontanaktionen der GDL  nicht mit einem Ersatzfahrplan reagiert werden, so die Bahn. Im Falle eines Streiks kämen Lokführer zum Einsatz, die verbeamtet sind oder nicht am Streik teilnehmen. Dienstpläne würden so aufgestellt, dass streikwillige Lokführer zu den entsprechenden Zeiten keinen Dienst haben, heißt es weiter.

(mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.