Verdi Budeskongress: Großkonflikt im öffentlichem Dienst angekündigt

Leipzig. Medienberichten zufolge bereitet sich die Diensleistungsgewerkschaft Verdi auf harte Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst vor. Seit 2005 habe es für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes keine Tariferhöhung mehr gegeben, so der Verdi-Vorsitzende Bsirske.

Jetzt sei es an der Zeit, eine deutliche Verbesserung der Gehälter zu fordern. Dabei will sich Verdi an Tarifabschlüssen anderer Branchen orientieren.

Mit einer weiteren Wahl zum Bundesvorstand wird der Bundeskongress am heutigen Donnerstag fortgesetzt. Später folgen Grußworte der Vorsitzenden der SPD, Kurt Beck, und der Grünen, Reinhard Bütikofer sowie von Karl Laumann (CDU), dem Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen.

(mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.