Sparkasse Leipzig will bis zu 10 Prozent Personal einsparen

sparkasse.jpgLeipzig. Medienberichten zufolge werden die Rationalisierungsmaßnahmen bei der Sparkasse Leipzig  offenbar mehr Stellen betreffen, als bisher angenommen. Nach Informationen des MDR SachsenSpiegel könnten bis zu 250 Mitarbeiter von den Stellenstreichungen betroffen sein. Das sind mehr als 10 Prozent der Arbeitsplätze.

Diese Zahl nannte ver.di-Bankenexperte Wittmann in einem Interview mit dem  SachsenSpiegel. Von der Sparkasse Leipzig wurden diese Zahlen nicht bestätigt. Erst am Freitag hatte Sparkassenchef Langenfeld die Mitarbeiter des Institut über die Umbaupläne informiert. Eine Analyse in den internen Bereichen habe personelle Überkapazitäten identifiziert, so Langenfeld.

Die zweitgrößte ostdeutsche Sparkasse hat derzeit rund 2000 Mitarbeiter und mehr als 100 Filialen.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.