Sachsen bei ausländischen Gästen immer beliebter

Dresden. Die Tourismusbranche in Sachsen ist im Aufwind. So stieg die  stieg die Zahl der ausländischen Besucher in den letzten beiden Jahren um 25 Prozent. Dies geht aus dem ersten sächsischen Tourismusbericht hervor, den Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD) heute dem Kabinett vorstellte.

"Die Sachsen sind offene Gastgeber, Besucher aus aller Welt sind hier herzlich willkommen", sagt Thomas Jurk heute in Dresden.

Die meisten Besucher kommen aus den Niederlanden, deren Zahl stieg in 2006 gegenüber 2004 um 33,1 Prozent. Beachtliche Steigerungsraten gibt es auch bei den Gästen aus den USA (+48,9%), Großbritannien (+30,1%), Österreich (+19,6%), der Schweiz (+18,8%) und aus Italien (+9,6%). Einfluss auf die Höhe der Steigerungsraten hatte die Fußball- WM des vergangenen Jahres.

Die Auslastung der Beherbergungsbetriebe lag Ende 2006 in Sachsen bei 40,8 Prozent, der Bundesschnitt liegt bei 37,2 Prozent. Damit ist Sachsen Spitze bei den Flächenländern.
 
(ssc) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.