Stimmen zur Ansiedlung der neuen Frachtfluggesellschaft in Leipzig

Leipzig. Nach der Bekanntgabe der Pläne von Lufthansa und DHL, am Flughafen Leipzig die Basis für ihre neue Frachtfluggesellschaft anzusiedeln, meldeten sich viele Menschen zu Wort. Die Reaktionen auf die Entscheidung waren durchweg positiv. Leipzig-Seiten dokumentiert wichtige Stimmen.

Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig:
"Ich freue mich über diese bedeutende strategische Entscheidung der beiden Unternehmen. Sie verschaffen sich damit eine glänzende Position im globalen Wettbewerb. Die Entscheidung für Leipzig ist ein gutes Stück Zukunft und beweist, dass unser Logistikdrehkreuz hervorragende Voraussetzungen bietet. Die ganze Region wird davon langfristig und nachhaltig profitieren."

Thomas Jurk, Wirtschaftsminister in Sachsen:
"Ich freue mich, dass es gelungen ist, eine der größten und modernsten Frachtfluggesellschaften der Welt in Leipzig/Halle anzusiedeln. DHL und Lufthansa Cargo sind Global Player - mit den internationalen Frachtverbindungen, die in Zukunft von Leipzig/Halle aus starten werden, hat der Logistikstandort Mitteldeutschland einen weiteren Schritt in Richtung globalisierte Weltwirtschaft unternommen. Die sächsische Luftverkehrspolitik und der Ausbau der Infrastruktur rund um den Flughafen haben sich ausgezahlt. Das Engagement von DHL und Lufthansa Cargo in Leipzig/Halle wird dazu führen, dass der Standort Mitteldeutschland für Unternehmen aus Industrie und Handel noch attraktiver wird. Damit trägt der Luftverkehr wesentlich zur Wirtschaftsförderung im Freistaat bei."

Wolfgang Topf, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig:
"Mit der Standortortentscheidung der neuen Gesellschaft wird der Flughafen Leipzig/Halle im internationalen Luftfrachtgeschäft, das heißt über Europas Grenzen hinaus, weiter entscheidend aufgewertet. Von Leipzig aus sollen ab 2009 Ziele in Nordamerika, Ostasien und dem Nahen Osten angeflogen werden. Hohe Flexibilität und ständige Verfügbarkeit der hochmodernen Transportmittel gewährleisten dann auch zeitkritische Kuriersendungen. Besonders freut mich natürlich der mit der Ansiedlung verbundene Aufbau von mehreren hundert Arbeitsplätzen und die damit verbundenen positiven Arbeitmarkteffekte."

Wolfgang Clement
, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit:
"Die Entscheidung der Deutschen Post für Leipzig als DHL-Standort ist eine großartige Nachricht. Sie ist von herausragender Bedeutung für die Region und wird sowohl den Wirtschaftsstandort als auch den Arbeitsmarkt erheblich verbessern. Die Signalwirkung für die Region und weit über die Region hinaus ist nicht zu unterschätzen und bestätigt die Attraktivität Ostdeutschlands für unternehmerische Investitionen. Leipzig bietet mit schnellen Genehmigungsverfahren, einem uneingeschränkten 24-Stunden-Betrieb, seiner guten Infrastruktur und Investitionsförderung hervorragende Standortbedingungen. Ich freue mich sehr für Leipzig und die Region, vor allem aber für die vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die durch DHL zukunftssichere Jobs erhalten".

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG:
"Wir sind stolz, dass Leipzig/Halle bald Sitz einer der auf Anhieb größten und modernsten Frachtfluggesellschaften der Welt sein wird. Mit der Frachtversion der Boeing 777 wird zukünftig auch der Name Leipzig/Halle in die großen Wirtschaftszentren der Welt transportiert. Das Engagement der in ihren Branchen führenden Global Player DHL und Lufthansa Cargo wird den Flughafen Leipzig/Halle und seine Region zu einem internationalen Knotenpunkt für weltweite Logistikströme machen. Die Region wird damit Teil der weltwirtschaftlichen Arbeitsteilung. Dies ist ein Signal, dem viele Unternehmen aus Industrie und Handel folgen werden."

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.