facebook Twitter Youtube RSS

Leipzig

2017 brachte neuen Gästerekord für Leipzig

2017 brachte neuen Gästerekord für LeipzigLeipzig. Mit etwa 3,2 Millionen Gästeübernachtungen konnte Leipzig 2017 das zehnte Jahr in Folge einen neuen Gästerekord aufstellen.

Sport

Ungefährdeter Heimsieg des HC Leipzig gegen TuS Kriftel

Ungefährdeter Heimsieg des HC Leipzig gegen TuS KriftelLeipzig. Trotz des schönen Frühlingswetters waren am Sonntag viele Fans in die Kleine Arena gekommen, um ihren HC Leipzig anzufeuern. Sie wurden nicht enttäuscht, die Leipzigerinnen gewannen souverän mit 41:26 (21:12).

DHfK-Geschäftsführer Günther: Uns erwartet einen Hammer-Samstag

am . Veröffentlicht in Sport

DHfK-Geschäftsführer Günther: Uns erwartet einen Hammer-SamstagLeipzig. Nur wenige Meter voneinander entfernt und um wenige Stunden zeitversetzt werden zwei Leipziger Teams am 19. April um ihre Aufstiegschance kämpfen. Ein “Hammer-Samstag“, befindet DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther.

 

 

Günthers Bundesligahandballer erwarten am Samstagabend den direkten Verfolger aus Bietigheim zum Top-Spiel der 2. Handball-Bundesliga. Dabei treffen zwei der stabilsten Abwehrreihen der Liga aufeinander. “Wir werden auch am Samstag versuchen, in der Abwehr Beton anzurühren“, gibt DHfK-Kapitän Thomas Oehlrich die Devise für das Spiel gegen Bietigheim heraus. Ein Sieg wäre für die Leipziger von unschätzbarem Wert: Bietigheim liegt zwar derzeit einen Punkt hinter den Grün-Weißen auf Platz vier der Tabelle, hat aber ein Spiel weniger als der SC DHfK Leipzig. Mit einem Sieg könnten die Leipziger das Heft des Handelns für den Rest der Saison in die Hand nehmen, könnten dann ohne auf den Gegner schauen zu müssen den Aufstieg aus eigener Kraft klar machen.

Gemeinsam für Leipzig: RB-Fußballer Timo Röttger (links) und DHfK-Handballer Thomas Ohlrich

Gemeinsam für Leipzig: RB-Fußballer Timo Röttger (links) und DHfK-Handballer Thomas Ohlrich

Ähnlich sieht die Situation wenige Stunden vor dem DHfK-Spiel in der Begegnung von RB Leipzig gegen den SV Darmstadt 98 aus. Nach dem Unentschieden in Dortmund am vergangenen Wochenende liegen die Roten Bullen einen Zähler vor den Gästen auf Platz 2 der 3. Liga, bei einem Sieg gegen Darmstadt könnte auch RB Leipzig den direkten Aufstieg aus eigener Kraft bewältigen. Leicht wird die Aufgabe nicht, Darmstadt glänzte zuletzt mit einer Serie von 17 Spielen ohne Niederlage. “Aber irgendwann ist jeder Lauf zu Ende“, prophezeit RB-Kicker Timo Röttger. “Für Darmstadt wird das am Samstag sein.“ Jeder in der Mannschaft freue sich auf das Spiel, erzählte Röttger am Mittwochmittag in der Arena Leipzig: “Ich würde am liebsten gleich die Schuhe anziehen und rüber in die Red Bull Arena gehen.“ Auf eine umwerfende Fan-Kulisse kann sich Röttger jetzt schon freuen: Bis zum gestrigen Mittwochabend  waren bereits 24.000 Karten verkauft.
Oehlrich und seine Handballer hoffen, einige der Fußballfans auch in die Arena zum Handball locken zu können. Als kleinen Anreiz bietet der SC DHfK Leipzig allen, die mit einem Ticket des RB-Spiels in die Arena kommen, an diesem Samstag ermäßigten Eintritt zum Spiel gegen die SG BBM Bietigheim an. Denn das Ziel aufzusteigen vereint die beiden Teams an diesem Tag. “Leipzig hat es verdient, dass wir beide aufsteigen und noch mehr Werbung für unsere Stadt und den Sport machen können“, so Handballer Oehlrich und Fußballer Röttger unisono.
Das Spiel RB Leipzig gegen SV Darmstadt 98 beginnt am 19. April um 14:00 Uhr in der Red Bull Arena Leipzig.
Am Abend spielt dann um 19:30 Uhr der SC DHfK Leipzig gegen die SG BBM Bietigheim in der Arena Leipzig.

(ine)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen