Leipzig

Leipziger Weihnachtsmarkt beginnt am 22.November

Leipziger Weihnachtsmarkt beginnt am 22.NovemberLeipzig. Die Weihnachtsstimmung ist zurück in der Leipziger Innenstadt. Nach zwei Jahren Corona-Pause startet der Leipziger Weihnachtsmarkt am 22. Novoember.

 

 

 

 

Sport

Dritter Sieg in Folge für SC DHfK Leipzig unter Trainer Sigtryggsson

Dritter Sieg in Folge für SC DHfK Leipzig unter Trainer SigtryggssonLeipzig. Dritter Sieg im dritten Spiel, der Aufwärtstrend beim SC DHfK Leipzig seit der Verpflichtung des neuen Trainers Rúnar Sigtryggsson hält an. Am Sonntag gewannen die Grün-Weißen beim TVB Stuttgart mit 26:33 (11:18).

 

 

 

Dynamo Dresden II vs. Lok Leipzig- 1000 Polizisten am Sonntag im Einsatz

PolizeieinsatzDresden/Leipzig. Bei dem Fünftligaspiel Dynamo Dresden II gegen  Lok Leipzig befürchtet die Polizei wieder einmal Ausschreitungen. Ein Plakat sorgte für zusätzliche Aufruhr.  Krawalle werden befürchtet. Auf dem Plakat liegt die Dresdner Innenstadt in Trümmern, in der Mitte schwenkt eine Frau, die als Siegesgöttin dargestellt ist, die Fahne des 1. FC Lokomotive Leipzig. Der Spruch "Auf nach Dresden!" steht dazu geschrieben.
Mit dieser fragwürdigen Interpretation wurde von Lok-Leipzig-Fans versucht, für das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Dynamo Dresden zu werben und möglichst viele Mitstreiter nach Dresden zu bewegen.

Eine Stellungnahme von Lok Leipzig war nicht zu bekommen. Die Verantwortlichen aus Dresden sehen dieses Plakat kritisch. Diese Art der Werbung für ein Spiel kann die Gewaltbereitschaft der Fans aus beiden Städten anheizen.

Die Polizeidirektion Dresden bereitet sich auf das Spiel gut vor. Es werden 1000 Beamte aus Dresden, Berlin und Leipzig vor Ort sein.
Die Polizei ermittelt gegen die Plakaturheber und gegen Verfasser von Flugblättern, die zu Übergriffen gegen Lok-Fans aufrufen.

Die Brisanz der Begegnung zeigt sich auch im Umgang mit den Medien, denn Dynamo hat sämtliche Anfragen von Fernsehsendern, das Spiel zu übertragen, abgelehnt.

Am Sonntag  um 13:00 Uhr wird sich im dresdner Harbig-Stadion zeigen, ob der Fußball im Mittelpunkt der Begegnung stehen wird. In jedem Fall ist der Steuerzahler wieder einmal in der Pflicht, denn die Kosten für den Einsatz der Polizei gehen zu Lasten der Allgemeinheit.

(ssc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.