KRS - mcFux Motorsport blickt nach vorn

KRS - mcFux Motorsport blickt nach vornNürburgring/Eschweiler. Zum Saisonauftakt der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring wurde das Eschweiler Team KRS Motorsport am vergangenen Samstag zum 1. Rennen mit frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein begrüßt.


In diesem Jahr werden zwei Porsche GT3 Cup eingesetzt. Außerdem wird ein BMW 325i E 90 vom Team KRS betreut. Während der Winterpause wurden die Fahrzeuge perfekt nach neuestem Reglement vorbereitet. Dieses Projekt konnte nur mit dem Partner mcFux.de umgesetzt werden. Als weitere Teampartner stehen wie schon seit mehreren Jahren “Sachs“, “EVIL Energy Drink“ und “Schroth“ an der Seite von KRS Motorsport. Zudem wird im Jahr 2009 die gemeinnützige NCL-Stiftung aus Hamburg (www.ncl-stiftung.de) vom Team KRS und Ulli Wetzke / Wetzke Sportmanagement unterstützt.

KRS - mcFux Motorsport blickt nach vorn

Die Stiftung setzt sich für eine kooperative Forschungsförderung ein, um der bisher tödlichen Stoffwechselkrankheit “NCL“ die Unheilbarkeit zu nehmen. "Uns liegen solche Unterstützungen immer am Herzen und wir geben gerne etwas an Menschen zurück, welche aus eigener Kraft dies nicht umsetzen könnten.", so Teammanager Ulli Wetzke.
Für das 1. Rennen standen KRS Teamchef André Krumbach und Ivan Jacoma (CH) als Einsatzfahrer auf dem Plan. Alles lief optimal für das KRS - mcFux Motorsport Team. Der erste Einsatz des neuen Porsche 997 GT3 Cup begeisterte Ivan Jacoma total. Vom Potential des Fahrzeuges überzeugt freut sich Jacoma auf die weiteren Rennen im Team KRS. Auch die Zeiten waren optimal und alles lief nach Plan. Die Fahrer steuerten auf eine Top Ten Platzierung hin, bis sich völlig unerwartet das Getriebe des Porsche 997 nach einigen Runden nicht mehr schalten ließ. Dies bedeutete das Ende für den 1. Lauf der VLN und damit den Verlust von wichtigen Punkten für die Saison 2009. Der aufgetretene Fehler ließ darauf schließen, dass es nicht an einem Fehler der Techniker des KRS-Teams lag, da auch andere Porsche-Teams mit derartigen technischen Problemen zu kämpfen hatten. 

KRS - mcFux Motorsport blickt nach vorn

Da ein Einsatz des bewährten 996 GT3 Cup für dieses Wochenende nicht geplant war, verblieb nur noch der BMW 325i E90, der die KRS-Fahnen hoch halten sollte. Mit einer schnellen Trainingzeit sicherten sich Carsten Knechtges, Josef Knechtges und Mirko Keller für KRS-Motorsport den zweiten Startplatz in der Klasse V4.
Dank perfekter Leistungen der Fahrer und der Boxenmannschaft von KRS-Motorsport, gaben sie diese Position bis zum Rennende nicht mehr ab.
“Natürlich ist es sehr schade, dass wir den Einsatz mit dem neuen Porsche 997 abbrechen mussten. Wir werden in zwei Wochen erneut angreifen. Ich freue mich aber auch sehr darüber, dass wir mit dem BMW ein solch super Ergebnis erzielen konnten. Das war ein Einstand nach Maß.“, so Teamchef André Krumbach am Samstagnachmittag.
Beim 2. Lauf am 18. April wird ein neuer Partner auf dem Porsche sichtbar sein. Diese Zusammenarbeit wurde während des Trainings am Freitag vom neuen Partner und Ulli Wetzke/Wetzke Sportmanagement fixiert. Das KRS Motorsport Team ist überglücklich, dass nach dem Start der Saison ein weiterer Partner gewonnen werden konnte. Über den neuen Partner wollte man noch keine Angaben machen. “Ich kann nur so viel sagen, es handelt sich um eine Weltweit erfolgreiche Marke, die gerade im Moment in aller Munde ist.“, so Teammanager Ulli Wetzke abschließend.

(msc/ak/Bild: KRS)

Weitere Informationen:

 

Team KRS-Motorsport: 
 www.krs-motorsport.de
Wetzke Sportmanagement:  www.leipzig-motorsport.de





Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.