facebook Twitter Youtube RSS

Slalomkanut Nico Bettge wird Vize-Weltmeister im Canadier-Einer

am . Veröffentlicht in Kanu

Slalomkanut Nico Bettge wird Vize-Weltmeister im Canadier-EinerBratislava. Der Magdeburger Nico Bettge hat im Canadier-Einer den zweiten Platz bei der Kanuslalom-Weltmeisterschaft im slowakischen Bratislava belegt und damit für das beste deutsche Einzelergebnis gesorgt.

 

 

 

 

Am gestrigen Sonntag musste Bettge im Kampf um den Weltmeistertitel nur dem Franzosen Denis Gargaud Chanut den Vortritt lassen. “Alle waren ziemlich aufgeregt, bei einem WM-Finale steht viel auf dem Spiel. Ich hatte einen ruhigen Lauf. Auch wenn zwei kleine Fehler dabei waren, hat es letztlich so hingehauen, wie ich es wollte“, freute sich Bettge. “Ich bin sehr zufrieden.“ Das gute deutsche Ergebnis komplettierten der Leipziger Jan Benzien auf Platz 8 Sideris Tasiadis aus Augsburg auf Rang 9.
Zuvor waren der Augsburger Alexander Grimm und Sebastian Schubert aus Hamm im Kajak-Einer auf die Plätze fünf und sechs gefahren. Der Slowene Peter Kauzer paddelte an der Donau zum WM-Titel vor Mateusz Polaczyk (Polen) und Fabien Lefevre aus Frankreich.
Auch in diesen beiden Kategorien konnten die Fahrer des Deutschen Kanuverbandes (DKV) durch ihre guten Leistungen die Quotenplätze für die olympischen Spiele 2012 in London sichern.

Slalomkanut Nico Bettge wird Vize-Weltmeister im Canadier-Einer

 

Im Canadier-Einer der Frauen verpasste Mira Louen das Podium denkbar knapp und landete auf Platz 4. Den Tite sicherte sich die Tschechin Katerina Hoskova vor Cen Nanqing (China) und Katarina Macova (Slowakei). “Ich bin eigentlich sehr gut in diesen Lauf hineingekommen, letztlich hat mir die gleiche Abwärtskombination wie gestern Schwierigkeiten bereitet. Von der gesamten Saison bin ich aber eigentlich nur begeistert“, fand Mira Louen, die nach einer Schulterverletzung im vergangenen Jahr die Schlagseite wechseln musste und in ihrer ersten Saison als Rechtsschlägerin EM-Silber und WM-Platz vier verbuchen konnte. Die Leipzigerin Lena Stöcklin war zuvor im Halbfinale als 18. ausgeschieden.
Mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze in den Teamwettbewerben konnten die DKV-Athleten ihre guten Leistungen der WM-Tage am Sonntagabend noch einmal bestätigen. “Unser Ziel, bereits alle Olympiastartplätze in Bratislava zu sichern, haben wir erreicht“, blickte Bundestrainer Michael Trummer am Sonntag auf die Wettkämpfe in Bratislava zurück. “Fünf Finalplatzierungen heute in den olympischen Disziplinen und vier Medaillen in den Teamwettbewerben zeigen, dass wir über eine breite Basis an Sportlern für die Olympiavorbereitung verfügen. Dass die während der Saison sehr starken Damen im Kajak nicht im Finale standen, werden wir nach der WM in Ruhe analysieren. Gleiches gilt für die Zweiercanadier. Hier kosteten uns Fahrfehler und zweifelhafte Wertungen die Finalteilnahme. Nach einer kurzen Pause werden wir in die Olympiavorbereitung starten. Wir haben Potential, sehr gute Bedingungen und wollen konzentriert auf das Ziel Olympia 2012 hinarbeiten.“

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.