Erfolgreiches Weltcupfinale für Leipziger Slalomkanuten

Erfolgreiches Weltcupfinale für Leipziger SlalomkanutenLeipzig. Zum Abschluss der Weltcupsaison im Kanuslalom haben die Leipziger Jan Benzien und Franz Anton ihr Rennen im Canadier-Zweier (C2) gewonnen.

 

 

 

 

 


Die Leipziger Jan Benzien und Franz Anton haben im slowakischen Bratislava das letzte C2-Weltcuprennen der Saison 2012 gewonnen. Mit ihrem Sieg in der Slowakei schoben sich die beiden im Zweier auf Rang fünf des Weltcupendstandes und beenden die Saison damit als bestplatziertes deutsches Boot in dieser Disziplin. Disziplinsieger wurden Pierre Labarelle und Nicolas Peschier aus Frankreich, die drei der fünf Weltcups für sich entscheiden konnten.
Im Canadier-Einer der Männer sicherte sich der Slowake Alexander Slafkovsky mit seinem Sieg in Bratislava den Gesamtweltcup. Auf Platz zwei der Gesamtwertung landete der Tagessechste Ander Elosegi aus Spanien, dritter wurde Matej Benus (Slowakei), der in Bratislava zehnter wurde. Jan Benzien konnte sich den vierten Rang im Gesamtweltcup sichern.
Auch die für den Leipziger KC startende Cindy Pöschel konnte sich am Ende der Weltcupsaison über Platz vier in der Gesamtwertung freuen. Den Weltcup im Kajak-Einer der Frauen gewann die Slowenin Ursa Kragelj vor der Tschechin Katerina Kudejova und Jana Dukatova aus der Slowakei.
Besonders erfolgreich endete das Weltcupjahr aus deutscher Sicht im Kajak-Einer der Männer. Mit Fabian Dörfler, Sebastian Schubert und Paul Böckelmann belegten die Boote des Deutschen Kanuverbandes (DKV) in der Endabrechnung die Plätze zwei, vier und fünf. Den Weltcupsieg erpaddelte sich der Franzose Etienne Daille, der dreimal gewann sowie einmal Zweiter und einmal Dritter wurde und auch bei den Olympischen Spielen in London mit Platz sieben ein hervorragendes Ergebnis erzielen konnte.
Im nichtolympischen Canadier-Einer der Frauen hatte der DKV nicht zu allen Weltcups Starter geschickt. Die Leipzigerin Lena Stöcklin kam bei ihren beiden Teilnahmen unter die Top-Ten und belegte so in der Endabrechnung den elften Rang. Mira Louen aus Hildeheim startete nur im letzten Weltcup in Bratislava und erkämpfte sich dort einen hervorragenden vierten Platz. Den Weltcup entschied die Australierin Rosalyn Lawrence für sich.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.