facebook Twitter Youtube RSS

Leipziger Slalomkanuten mit starkem Rennwochenende in Markkleeberg

am . Veröffentlicht in Kanu

Leipziger Slalomkanuten mit starkem Rennwochenende in MarkkleebergLeipzig. Der Leipziger Kanuclub (LKC) kann sich über gelungene Wettkämpfe am Markkleeberger See freuen. Neben vielen weiteren guten Ergebnissen qualifizierte sich der Leipziger Canadier-Zweier mit David Schröder und Frank Henze für die Olympischen Spiele 2012 in London.

 

 

 

 

 


Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) suchte an den vergangenen zwei Wochenenden seine Starter für Olympia 2012.  In vier Rennen an vier Wettkampftagen, je zwei in Augsburg und Markkleeberg, paddelten die besten deutschen Slalomkanuten um die Startplätze in London.
Im Kajak-Einer der Frauen stand die Entscheidung bereits nach drei Rennen fest. Jasmin Schornberg aus Hamm lag schon nach ihrem Sieg am Samstag uneinholbar vorn, ließ am Sonntag in Markkleeberg sogar noch den dritten Sieg im vierten Rennen folgen. Platz zwei in der Qualifikation sicherte sich die Leipzigerin Cindy Pöschel, die nach einem Sieg in Augsburg einen fünften und einen zweiten Platz in Markkleeberg in die Wertung einbrachte und sich so einen Startplatz bei der EM Mitte Mai in Augsburg erkämpfte. Mit Platz drei in der Qualifikation fährt zudem Melanie Pfeifer zur Europameisterschaft.

Leipziger Slalomkanuten mit starkem Rennwochenende in Markkleeberg

 


Deutlich enger verliefen die Rennen im Kajak-Einer der Männer. Hier lagen nach dem dritten Renntag Hannes Aigner und Fabian Dörfler mit jeweils sieben Punkten gleichauf an der Spitze des Feldes, gefolgt von Sebastian Schubert und dem Leipziger Kai Böckelmann mit je zehn Zählern. Aigner reichte dann im letzten Rennen der vierte Platz, um das Olympiaticket zu gewinnen. Mit Platz 1 und 2 am Sonntag erreichten Schubert und Böckelmann die Plätze 2 und 3 in der Qualifikationswertung und fahren somit gemeinsam mit  Aigner zur Europameisterschaft.
Im Canadier-Zweier musste das Leipziger Duo Schröder/Henze das Finale am vierten Wettkampftag gewinnen, um nach London fahren zu können. Mit 38 Hundertstel Sekunden Vorsprung gelang das den beiden Leipzigern, die damit den Leipziger KC bei Olympia vertreten werden. Die beiden weiteren EM-Startplätze sicherten sich Robert Behling/Thomas Becker aus Schkopau und Marcus Becker/Stefan Henze aus Halle.

Leipziger Slalomkanuten mit starkem Rennwochenende in Markkleeberg

 


Ähnlich knapp ging die Entscheidung um Canadier-Einer der Männer aus. Hier musste sich der Leipziger Jan Benzien im letzten Rennen der Qualifikation mit 0,34 Sekunden dem Augsburger Sideris Tasiadis geschlagen geben. Tasiadis wird im Juli und August die deutschen Farben bei den olympischen Kanuslalom-Wettbewerben vertreten, mit ihm fahren Benzien und Nico Bettge (Magdeburg) zur Europameisterschaft nach Augsburg.
Nach den harten Qualifikationsrennen blickt Bundestrainer Michael Trummer optimistisch voraus. “Alle qualifizierten Boote haben bei Olympia das Vermögen, in die Medaillenränge zu fahren“, so Trummer. “Zwei Podestplätze, davon gern ein Olympiasieg sind ein realistisches Ziel.“ Die Kanuslalom-Wettbewerbe der Olympischen Spiele 2012 finden Ende Juli und Anfang August etwa 30 km nördlich von London im Lee Valley White Water Centre statt.

(ine)

 

Weiteres zum Thema:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.