facebook Twitter Youtube RSS

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Olympiatickets

am . Veröffentlicht in Kanu

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um OlympiaticketsLeipzig. Wenn an diesem Wochenende im Kanupark Markkleeberg die Olympiatickets für die Wettkämpfe im Kanuslalom vergeben werden gehen auch mehrere Kanuten des Leipziger Kanuclubs mit Erfolgschancen an den Start.

 

 

 

 

 


Die Rennen in Markkleeberg versprechen Spannung. “Es haben sich noch keine Favoriten herauskristallisiert“, blickte Bundestrainer Michael Trummer auf die Rennen in Augsburg am vergangenen Wochenende zurück. “Wir haben in allen Disziplinen mindestens drei Boote, die um die Startplätze für London fahren.“ Insgesamt dürfen Ende Juli und Anfang August vier deutsche Boote auf der Olympiastrecke des Lee Valley White Water Centre an den Start gehen, in den olympischen Bootsklassen Kajak-Einer (K1) der Damen und Herren sowie Canadier-Einer (C1) und Canadier-Zweier (C2) der Herren.
In allen vier Klassen haben auch Leipziger Kanuten in Augsburg ihre Ambitionen verdeutlicht. Wenig überraschend stellte Jan Benzien im C1 unter Beweis, dass er zu Deutschlands Besten und damit auch zum Kreis der Olympiaanwärter gehört. Gleiches gilt für Kai Böckelmann im K1, der wie Benzien eines der beiden Rennen in Augsburg gewinnen konnte.

Leipziger Slalom-Kanuten kämpfen um Olympiatickets

 

Im C2 der Männer führt das Duo David Schröder/Frank Henze nach dem letzten Wochenende vor Marcus Becker/Stefan Henze aus Halle. Aber auch das zweite Leipziger Boot mit Franz Anton und Jan Benzien hat noch Chancen auf die Olympiaqualifikation. Bei den K1-Frauen setzte sich am ersten Renntag in Augsburg überraschend die Leipzigerin Cindy Pöschel durch. Sie liegt nach zwei Rennen an Position drei der Qualifikationsliste hinter Jasmin Schornberg (Hamm) und Melanie Pfeifer aus Augsburg.
Die Rennen im Kanupark Markkleeberg beginnen am Samstag, dem 28.April und Sonntag, dem 29.April jeweils um 10:30 Uhr mit den Qualifikationsläufen. Die B-Finals finden dann ab 13.00 Uhr, die A-Finals jeweils ab 14.15 Uhr statt. Aufgrund der verschieden starken Teilnehmerfelder dürfen an den A-Finals im C1 acht, im C2 sechs, im K1 der Herren zehn und im K1 der Damen acht Boote starten.
Der Eintrittpreis beträgt an beiden Tagen jeweils fünf Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.