facebook Twitter Youtube RSS

DEL - Es kriselt in Eishockey-Deutschland - Streit um Kassel Huskies

am . Veröffentlicht in Eishockey

DEL - Es kriselt in Eishockey-Deutschland - Streit um Kassel HuskiesKöln. In der Deutschen Eishockey Liga (DEL), der höchsten deutschen Spielklasse, sieht es nicht sehr rosig aus. Die Kassel Huskies wurden (vorerst) ausgeschlossen, die Frankfurt Lions haben Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, bei den Kölner Haien sieht es nicht sehr rosig aus und was mit Zweitligaaufsteiger München ist steht noch in den Sternen.

 

 

 

 



Am Donnerstag haben die Gesellschafter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Kassel Huskies aus der DEL ausgeschlossen. Nach Mitteilung der DEL fiel die Entscheidung mit großer Mehrheit, nur die Füchse Duisburg stimmten gegen den Ausschluss, wobei auch den Füchsen selbst die nachträglich die Lizenz entzogen wurde.
Begründet wurde der Ausschluss der Huskies durch die übrigen Gesellschafter der DEL mit dem Insolvenzverfahren der Huskies. Der Club will das Feld jedoch nicht kampflos verlassen, daher hatte Huskie-Geschäftsführer Fritz Westhelle vor der Gesellschafterversammlung eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Köln erwirkt, die einen Ausschluss den DEL-Gesellschaftern einen Ausschluss der Huskies untersagt. Bei Zuwiderhandlung gegen diesen Beschluss drohen hohe Strafen. So stehen nun 250.000 Euro Strafe oder 6 Monaten Haft im Raum. Von Seiten der Gesellschafter wurde aber nach einer Beratung entschieden, dass die einstweilige Verfügung zum Zeitpunkt der Gesellschafterversammlung nicht wirksam zugestellt sein soll.
Huskie-Geschäftsführer Fritz Westhelle sieht dies allerdings anders, denn er hatte zum Termin eine Gerichtsvollzieherin mitgebracht, die den Beschluss zustellen sollte. Wie es hieß hatten die Verantwortlichen aber den Raum im Kölner Tagungshotel durch einen Hintergausgang verlassen, daher konnte sie keinem der Geschäftsführer die Verfügung aushändigen. Nach Ansicht von Westhelle haben sich die Verantwortlichen wissentlich per Flucht der Zustellung entzogen. Weshalb er die die Zustellung ordnungsgemäß zugestellt ansieht. Des Weiteren wurde die Verfügung an alle Geschäftsstellen der DEL-Clubs im Vorfeld per Fax versendet. In diesem Zusammenhang wurden nun weitere rechtliche Schritte angekündigt, auch ein so genannter Bestrafungsantrag soll nun beim Kölner Landgericht durch die Anwälte der Huskies gestellt werden.


Es bleibt abzuwarten wie die DEL-in der kommenden Saison aussehen wird, bislang stehen folgende Clubs für die Saison 2010/11 fest:

  • Augsburger Panther
  • Eisbären Berlin
  • DEG Metro Stars
  • Hamburg Freezers
  • Hannover Scorpions
  • ERC Ingolstadt
  • Iserlohn Roosters
  • Krefeld Pinguine
  • Adler Mannheim
  • Thomas Sabo Ice Tigers
  • Straubing Tigers
  • Grizzly Adams Wolfsburg
  • Kölner Haie


Teilnahme noch offen:

  • Frankfurt Lions (gerade Insolvenz eingereicht)
  • Kassel Huskies
  • ERC München


(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.