Young Lions Leipzig ärgerten FASS Berlin

Young Lions Leipzig ärgerten FASS BerlinLeipzig. Wenn das Schülerteam von FASS Berlin dachte, das sie einen haushohen Sieg gegen die Young Lions abholen können, wurden sie arg enttäuscht. Im Gegenteil: Kämpferisch und hochmotiviert traten die jungen Löwen an, mit dem festen Willen zu gewinnen. Dazu noch ein Goalie im Tor, der wie ein „Fels in der Brandung“ stand.


Erst in der 15.min im ersten Drittel gelang es Berlin durch  Hatthakit Srinamueang den Puck im Tor von Fiedler unterzubringen. Mehr war aber für die Gäste in diesem Drittel nicht zu holen.

Im zweiten Drittel, nicht mal 50 Sekunden gespielt „marschierte“ Jasmin Adam im Alleingang bis zum Berliner Tor und trickste Goalie  Nils Tiemann aus. Eiskalt knallte sie ihm den Puck ins obere rechte Eck. Jubel auf den Rängen, der Ausgleich war hergestellt.
Allerdings noch im Freudentaumel wurden die Leipzier nun etwas nachlässig in der Defensive.
Das rächte sich bereits in der 28.min durch Bastian Tüllmann und in der 35.min durch Philipp Olbert. Mit einem 1:3 ging es in die Drittelpause. Das letzte Drittel bot die Überraschung schlechthin. Alle Kräfte mobilisiert und mit einer Entschlossenheit angetreten, lieferten die Young Lions Leipzig eine gute Defensivarbeit ab und im Tor von Berlins Torhüter Tiemann zwei Puckabdrücke!

Young Lions Leipzig ärgerten FASS Berlin

Erst traf in der 47.min Felix Baillieu und in der 53.min erzielte Jonas Kiese den Ausgleich zum 3:3. Die Partie war damit wieder völlig offen.
Die Zuschauer und das Team waren nun völlig aus dem Häuschen. Mit diesen Emotionen kamen allerdings die jungen Löwen noch gar nicht klar. Noch nicht mal richtig begriffen, dass das Spiel wieder angepfiffen wurde, schnappte sich ebenfalls noch in der 53.min (52:38) FASS-Spieler Moritz Schubert den Puck und beförderte ihn ohne zu zögern ins Leipziger Tor. Und nicht nur das. Berlin nutzte den Überraschungseffekt gleich noch mal und bei Minute 52:48, nur zehn Sekunden später setzte Bastian Tüllmann noch einen nach. Noch benommen von diesem Doppelschlag versuchten die Leipziger ihre Ordnung wieder herzustellen. Erneut traf in der 56.min Bastian Tüllmann für Berlin. Ungebrochen die Moral und der Siegeswille der Young Lions . Verbissen kämpften sie weiter um den Puck und erzielten in der 58.min noch ein Tor durch Nils Winkler. Bis zur letzten Sekunde gaben sie sich nicht auf, dennoch reichte es nicht mehr. Eine knappe Niederlage mit 4:6. Diesmal waren sie nah dran, ganz nah sogar .
Aber gegen FASS Berlin müssen die jungen Löwen noch zwei mal antreten und die Chancen, FASS Berlin dann die Punkte abzuluxen stehen sehr gut.

(che)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.