Blue Lions siegen gegen Eisbären Juniors im Penalty

Sebastian StaudtLeipzig. Der gestriege Oberligaspieltag brachte den Blue Lions Leipzig nur einen Teilgewinn an Punkten. Gegen die Berliner Eisbären Juniors konnten die Messestädter das Spiel erst im Penaltyschießen für sich entscheiden.


Die reguläre Spielzeit ging unbefriedigend für beide Mannschaften aus, obwohl die Leipziger vier mal in Führung lagen. Kasper Kenig glänzte mit drei Toren und Kapitain und Jens Müller konnte das Tor zum 4:4 für Leipzig erzielen. Für die Eisbären Juniors konnten  Marius Garten und Felix Thomas je zweimal punkten. Die Verlängerung blieb torlos. Florian Eichelkraut verwandelte im Penalty als Einziger. Nach seinem Tor monierten die Schiedsrichter das Eis, da vor dem Tor der Leipziger etwas “Schnee“ vom einlaufen des Goali auf der Eisfläche lag. Der Endstand war 5:4 n.P. (1:1 2:2 1:1).
Die Blue Lions müssen in den nächsten Wochen auf Sebastian Staudt verzichten, da er zur U-20 WM nach Bad Tölz abgestellt worden ist.

(rsp)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.