facebook Twitter Youtube RSS

Ein großer Tag für Sachsens Cheerleader

am . Veröffentlicht in Cheerleading

Ein großer Tag für Sachsens CheerleaderRiesa/Leipzig. Am gestrigen Samstag fanden in der Riesaer Erdgasarena die Deutschen Cheerleading Jugendmeisterschaften statt. 52 Teams, die sich über die jeweiligen Landesmeisterschaften qualifiziert hatten,  gingen in 7 Kategorien an den Start.

 

 

 

 

Mit dabei waren auch 6 Starter aus Sachsen. Der Riesaer Cheerleaderverein hatte sich mit 4 Teams in drei Kategorien qualifiziert, die Leipzig Lions schickten 2 Teams ins Rennen. Das Ergebnis konnte sich aus sächsischer Sicht sehen lassen. Einen sechsten Platz, zwei Bronzemedaillen und drei Deutsche Meistertitel erkämpften die jungen Sachsen.
Das überragende Team der Meisterschaft kam dabei aus der Gastgeberstadt Riesa. In den Kategorien All Girl Groupstunt, Mixed Groupstunt und Mixed Cheer hielten die Spicy Angels aus Riesa ihre Konkurrenz auf Abstand und konnten Siege feiern, im Mixed Groupstunt durften sie sich außerdem über die Bronzemedaille freuen.

Ein großer Tag für Sachsens Cheerleader

Dabei rissen die Spicy Angels im Mixed Cheer als eines der wenigen Teams das gesamte Publikum mit. Mit ihrem schnellen und fast fehlerfreien Programm distancierten die Spicy Angels (184,7 Punkte) den Vizemeister aus Potsdam deutlich um 20 Punkte. Genauso deutlich und souverän dominierten die “Little Mistakes“ die Kategorie All Girl Groupstunt. Mit 101,1 Punkten ließen sie die Gegner hinter sich, kein anderes Team kam überhaupt über 80 Punkte.
Diese Dominanz hat nun (erfreuliche) Folgen für den Riesaer Cheerleaderverein. Alle drei deutschen Meister sind für die Europameisterschaft im Juli in Helsinki qualifiziert.

Ein großer Tag für Sachsens Cheerleader

Auch die beiden Leipziger Teams fuhren zufrieden nach Hause. Mit Bronze im Groupstunt der kleinsten Cheerleader, der PeeWees, endete die Saison versöhnlich für die Little Lionees, die mit Nachwuchssorgen zu kämpfen hatten. Und auch Rang 6 im All Girl Cheer für die Cheeky Lionettes, direkt hinter den seit Jahren dominierenden Vereinen aus Niedersachsen und Berlin, darf als Erfolg angesehen werden.
In vier Wochen gehen die Deutschen Meisterschaften in Runde 2. Dann findet in Oberhausen die Deutsche Cheerdancemeisterschft statt. Sachsen wird dort durch den sächsischen Meister im Dance, die Velvet Dancers des CuT Leipzig, vertreten sein. Den Abschluss bildet die Deutsche Cheerledingmeisterschaft am 8.Mai in Bremen. Dort könnte dann wieder Riesa mit seinem Senior Mixed Team Manic Dream für einen sächsischen Erfolg sorgen.

(ine)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.