facebook Twitter Youtube RSS

Uni-Riesen Leipzig bezwingen Alba Berlin

am . Veröffentlicht in Basketball

Uni-Riesen Leipzig bezwingen Alba BerlinLeipzig. In der ausverkauften Kleinen Arena haben die USC-Basketballer gegen die 2.Mannschaft von Alba Berlin ihren dritten Sieg in Folge feiern können. Die Uni-Riesen gewannen die Partie mit 79:69.

 

 

 

 

Die Fans der Uni-Riesen erlebten im ersten Viertel fast unglaubliches. Das Team musste zwar den verletzungsbedingten Ausfall von André Spalke verkraften, tat dies aber mit Bravour. Schnell stand es 12:2 für die Leipziger, und Berlin fand auch weiter kein Mittel gegen die Offensive der Gastgeber. Da erste Viertel ließ ein Debakel für Berlin befürchten, nach 15 Minuten führten die Uni-Riesen mit sagenhaften 29:6 Punkten.
Alba Berlin fing sich im zweiten Viertel, konnte nun dagegen halten und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Ergebnis des Kampfes war der 19:25-Viertelgewinn und das Halbzeitresultat von 48:31 für die Uni-Riesen.
Auch der dritte Spielabschnitt sollte noch einmal den Berlinern gehören. Die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten zeigte, was für Potential in ihr steckt, verkürzte den Leipziger Vorsprung weiter und entschied das dritte Viertel mit 16:28 für sich.
Im letzten Viertel wurde das Spiel zu einer Verteidigungsschlacht, die die Gastgeber für sich entscheiden konnten. Die Defense, lautstark unterstützt von den 500 Fans, ließ nur noch 10 Berliner Punkte zu, 15 eigene Punkte in der Offensive reichten so, um den Sieg zu sichern.
Leipzigs Coach Dimitris Polychroniadis analysierte das Spiel nüchtern: “Das ist normal im Basketball – wenn man so gut anfängt, kommen auch schlechte Phasen. Aber meine Mannschaft hat heute Charakter gezeigt und verdient gewonnen. Wenn wir hinten gut standen, hat es auch vorne gut geklappt. Die Verteidigung war der Schlüssel zum Erfolg.“
Und so gab es nicht nur den 31.Geburtstag des Leipziger Spielers Kai-Uwe Kranz zu feiern, sondern auch Tabellenplatz 6 mit einem jetzt ausgeglichenen Punktekonto.
Bester Spieler des Abends war Lamar Morinia, der neben seinen 27 Punkten auch 3 Rebounds und 6 Steals erkämpfen konnte und zudem 2 Körbe vorbereitete.

Für die Uni-Riesen Leipzig spielten: Pratt (12 Punkte), Kranz (20), Heinrich, Beier, Hohlfeld, Morinia (27), Scholz (4), Woamey, Schweiger (6), Schirmer (10), Neuschl

(ssc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.