Luftraum bleibt offen – Fluglotsenstreik vom Tisch

Luftraum bleibt offen – Fluglotsenstreik vom TischLeipzig. Wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) GmbH mitteilte, haben sich die DFS und die Gewerkschaft der Flugsicherung GdF im Tarifstreit um die Fluglotsengehälter geeinigt.

 

 

 

 

Demzufolge haben sich beide Parteien bereits am Dienstag darauf geeinigt, bei der Personalrekrutierung, Ausbildung und Personalplanung enger zusammenzuarbeiten, um Verspätungen im Flugverkehr, die durch Personalengpässe entstehen, auf ein Minimum zu begrenzen. Die Geschäftsführung der DFS begrüßte ausdrücklich das Engagement der Gewerkschaft, möglichen Problemen im Sinne der Kunden schon im Voraus zu begegnen.
Auch beim Belastungsausgleich wurde eine Einigung erzielt. So sollen Arbeitszeit und Einstufung entsprechend der aktuellen Belastung angepasst werden. DFS und GdF gehen davon aus, dass die Optimierung des Personaleinsatzes maßgeblich dazu beitragen wird, die hohen Belastungen, denen Fluglotsen ausgesetzt sind, angemessen und dauerhaft zu mindern.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.