facebook Twitter Youtube RSS

Heftige Debatte im sächsischen Landtag nach Milbradt Rücktritt

am . Veröffentlicht in Politik

Heftige Debatte im sächsischen Landtag nach Milbradt RücktrittDresden. Auch nach dem angekündigten Rückzug Georg Milbradts von allen Ämtern kommt die Politik in der Landeshauptstadt nicht zur Ruhe. Opposition und Regierung lieferten sich im Landtag einen harten Schlagabtausch.

 Die Debatte fußte auf einen Antrag der  Fraktion die Linke. Sie verlangte von Milbradt eine persönliche Erklärung zu seiner Rolle beim Notverkauf der schwer angeschlagenen Sachsen LB an die Landesbank Baden Württemberg. Die ehemalige Landesbank stand nach Fehlspekulationen auf dem US-Immobilienmarkt vor dem Aus und konnte nur durch einen Verkauf gerettet werden.

Noch-Regierungschef Georg Milbradt fehlte hingegen. Milbradt war zu dieser Zeit gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Freiberg unterwegs, um die weltweit erste kommerzielle Anlage zur Herstellung von Biosprit einzuweihen. Dieser Termin war schon vor dem  angekündigten Rücktritt Milbradts festgelegt worden. Dennoch kritisierte die Opposition das Fehlen des Ministerpräsidenten.

Sie fordert nach wie vor Neuwahlen. Dies wird von der Regierungskoalition abgelehnt.

(msc) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.