facebook Twitter Youtube RSS

Klage gegen Thor Steinar

am . Veröffentlicht in Politik

Klage gegen Thor SteinarBerlin. Norwegen verklagt die umstrittene Modemarke Thor Steinar wegen „widerrechtlicher Verwendung staatlicher Hoheitszeichen“.
 
 
Nach einem Bericht des Tagesspiegel will Norwegen damit verhindern, dass die in Neonazikreisen sehr beliebte Modemarke weiterhin mit der norwegischen Flagge bedruckt ist und die Firma diese für Werbezwecke missbraucht. Das deutsche Markengesetz gibt den Norwegischen Behörden Rückenhalt, denn es dürfen keine offiziellen Staatssymbole, wie in diesem Fall die Norwegische Nationalflagge, zur Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen benutzt werden.
“Thor Steinar“ gilt neben anderen Marken als Erkennungszeichen der Rechtsextremen, ihre Bezeichnung lehnt an den Namen des SS-Obergruppenführers und Generals der Waffen-SS Felix Martin Julius Steiner. Viele Fußballvereine verbieten mittlerweile das Tragen einschlägiger Marken in ihren Stadien. Der Verfassungsschutz des Landes Brandenburg bezeichnet die Marke als “Identitätsstiftendes Erkennungszeichen für Rechtsextremisten“.
Das Landgericht Magdeburg hat in der vergangenen Woche ein richtungweisendes Urteil gefällt (wir berichteten). Demnach muss das Ladengeschäft "Narvik" im Hundertwasserhaus  geräumt werden. Dort werden Waren der bei  Rechtsextremisten beliebten Bekleidungsmarke "Thor Steinar" angeboten. In Leipzig und Berlin sind ähnliche Verfahren anhängig.

(msc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.