facebook Twitter Youtube RSS

Bundesrat lehnt Erhöhung der Biokraftstoffquote ab

am . Veröffentlicht in Politik

Berlin. Der Bundesrat hat heute die von der Bundesregierung geplante Erhöhung der Biokraftstoffquote bis 2020 auf zwanzig Prozent abgelehnt. Die Initiative ging dabei vom Freistaat aus. Nach Ansicht von Umwelt- und Landwirtschaftsminister Roland Wöller trage mehr Biosprit im Tank nicht zum Klimaschutz bei.

Erneuerbare Energien sollten vielmehr dort eingesetzt würden, wo sie effektiv zum Umweltschutz beitragen, so der Minister. Er kritisierte weiterhin, dass  der Bund beim Klimaschutz  keine nationalen Alleingänge bei der Biokraftstoffquote unternehmen solle.

Wöller verwies auf wissenschaftliche Studien, die  vor einem weltweit raschen Anstieg der Biospritproduktion warnten. „Es ist nicht nur ökologisch kontraproduktiv, wenn Urwälder abgeholzt werden, um den Bedarf an Biokraftstoff in Deutschland zu decken, sondern gegenüber den Entwicklungsländern auch unverantwortlich.“ Auch sei bisher nicht bekannt, wie sehr sich Biodiesel oder Ethanol auf die Fahrtüchtigkeit der Autos auswirken und wie stark sie den Geldbeutel der Bürger belasten, so der Minister.

(msc) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.