Big Brother – Harte Strafe für Regelverstöße und Matchalarm

Big Brother – Harte Strafe für Regelverstöße und MatchalarmKöln. Am gestrigen Mittwoch Gestern gab es in Deutschlands bekanntester TV – WG wieder einen Matchalarm. Diesmal traf es die beiden Höllenbewohner Delia und Jana, die gegen die beiden Himmelsbewohner Geraldine und Cathy antreten mussten.



Die Aufgabe lautete: „Wettangeln“. Ganz besonders Delia und Jana hatten die große Hoffnung, dass es sich um ein Wechselmatch handelt, damit sie endlich dem tristen Höllendasein entfliehen können. Die Aufgabe bestand darin, mit einer Angel abwechselnd ein Spielzeug nach dem anderen zu „fischen“, ohne dass die Platte kippt, ansonsten heißt es: Match verloren! Da sind natürlich Geschicklichkeit und Taktik gefragt. Die Mädels sind natürlich alle vom Ehrgeiz gepackt und wollen dieses Match gewinnen.
Delia und Jana besprechen vorher jeden Zug genau, während Geraldine und Cathy alles andere als vorsichtig an diese Aufgabe gehen. Das wird sofort bestraft, denn die Platte kippt sofort und die beiden Himmelsbewohnerinnen haben das Match verloren. Kurze Zeit später gab Big Brother dann bekannt, dass es ein Belohnungsmatch war. Aber selbst das war für Delia und Jana eine große Freude, denn im Höllenschlund ist eine Belohnung auch eine große Freude.
Nachträglich bekamen die beiden dann ihre Weihnachtsgeschenke, auf die sie zum Fest so sehr gewartet hatten. Für Jana gab es eine liebevoll geschriebene Postkarte von ihrer Schwester mit dem Bild ihrer Nichte, eine Tafel Schokolade und ein Medaillon. Und für Delia ein T-Shirt mit einem Aufdruck ihrer Liebsten: Mama, Schwester und Hund! Leider war die Freude von kurzer Dauer, denn kurze Zeit später mussten die beiden ihren Gewinn wieder abgeben. Big Brother findet, dass in der Hölle kein Platz ist für Luxusartikel. So schnell kann es gehen im BB Haus.

Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln hieß es in den letzten Tagen für den smarten Andy. Denn nachdem er von der Ex Bewohnerin Desi einen „Giftpfeil“ abbekommen hat, musste er nun täglich einen Zentner Kartoffeln schälen. Dabei wurde er aber von seinen Mitbewohnern tatkräftig unterstützt. Daniel, Geraldine, Orhan und die übrigen Himmelskandidaten verarbeiten das Gemüse nicht nur nach den tollsten Rezepten, sondern machen Andy spaßeshalber zum Marktschreier und leisten ihm bei seiner schweren Last immerhin unterhaltsame Gesellschaft. Nach anfänglichem Frust und schlechter Laune, ließ s9ch Andy dann aber bald von dem Eifer seiner Mitstreiter anstecken und fand bald Gefallen an der ganzen Sache.
Das bemerkte auch BB und hob die Strafe für den Giftpfeil wieder auf. Doch die Freude über diese Entscheidung währte nicht lange. Kurze Zeit später meldete sich Big Brother wieder zu Wort und verkündete: Bewohner: "In der letzten Zeit gab es viele Regelverstöße wie Geheimsprache, Flüstern, tagsüber schlafen etc. Aufgefallen sind besonders Beni, Madeleine, Cathy, Andy. Wählt einen Sündenbock, der bis auf weiteres in die Hölle zieht. Bei weiteren Regelverstößen wird es weitere Strafen geben."
Diese kurze und präzise Ansage hat einen Schock bei den Bewohnern verursacht. Nach einer heftigen Diskussion unter den vier auffälligen Regelmissachtern fiel die Wahl erneut auf Andy.
Und so nahm der Gebeutelte sein Schicksal an und stieg hinab in die gefürchtete Hölle, sehr zur Freude der beiden vereinsamten Damen Delia und Jana. Diese waren ganz aus dem Häuschen über ihren Neuzugang. Bleibt nur abzuwarten ob Andy diesen grausamen Abstieg auch durchhält, denn bis jetzt hat er seit seinem Einzug nur im Himmelsbereich gelebt.


Mehr Infos und Hintergründe auf  www.bigbrother.de. Die Highlights des Tagessehen Sie Montag bis Samstag von 19:00 – 20:00 Uhr auf RTL II.

(maf/Foto: Endemol)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.