Spielgrafik-Preis “Graf Ludo“ verliehen

Spielgrafik-Preis “Graf Ludo“ verliehenLeipzig. Am vergangenen Freitag verlieh die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie im Rahmen der Leipziger Messe “modell hobby spiel“ den Spielgrafikpreis “Graf Ludo“.

 

 

 

 

Den Hauptpreis in der Kategorie Familienspiel gewann das Spiel “Fresko“ von Queen Games. Die Grafik gestaltete Oliver Schlemmer. In der Begründung der Jury für die Preisvergabe heißt es: “Bis Mittag ausschlafen, ein bisschen mit dem Pinsel da oder dort etwas hintupfen… So stellt sich mancher das Künstlerdasein vor. Von wegen! Freskenmaler zur Renaissance-Zeit zu sein, das war kein Honiglecken. Der Domherr will schließlich Ergebnisse sehen. Im wahrsten Sinn des Wortes. So müssen sich die beteiligten Maler ihren Tag sehr gut einteilen. Farben einkaufen, Farben anmischen, und damit einen weiteren Abschnitt des großen Deckengemäldes vor den Konkurrenten fertig stellen. Durch das Spielbrett wird der Spieler förmlich in das künstlerische (Spiel-)Geschehen hineingesogen…“

Spielgrafik-Preis “Graf Ludo“ verliehen

 

Von Schmidt Spiele kommt der Sieger in der Kategorie Kinderspielgrafik. Die Entscheidung für “Vampire der Nacht“, gestaltet von Rolf Vogt, fiel der Jury sehr schwer. In der Endrunde hatten sich zwei Favoriten herauskristallisiert, letztendlich entschied die Stimme der Kinder in einem ausgeglichenen Juryvotum. Jurymitglied Arno Miller zur Auszeichnung: “Es gibt leichtere Aufgaben als Lobreden auf Spielgrafikpreise zu schreiben, wenn es um ein Spiel geht, das im Dunkeln gespielt werden kann oder soll. Da kann man die Grafik doch gar nicht sehen, möchte man verwundert ausrufen und wir als Jury können nur sagen: Stimmt kann man nicht, und es wäre auch ein Jammer, Vampire der Nacht von Rolf Vogt nur im Dunklen zu spielen.“

Spielgrafik-Preis “Graf Ludo“ verliehen

 

Übergeben wurden die Preise allerdings nicht von Spielern oder Juroren, für die Preisverleihung waren als Gastrednerin die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz sowie die Weltklassesportlerinnen Claudia Nystad (Olympiasiegerin Langlauf) und Christine Steuer (Europameisterin Wasserpringen) angereist.
Der Spielgrafikpreis Graf Ludo wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Der Name des Preises ist ein Wortspiel und setzt sich aus “Graf“ als Abkürzung für Grafik und “Ludo“, lateinisch für “ich spiele“ zusammen. Der Graf Ludo ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

(ine)




Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.