Rockfan nach Konzert in Leipzig tot im Lüftungsschlacht gefunden

Rockfan nach Konzert in Leipzig tot im Lüftungsschlacht gefundenLeipzig. Ein 30-jährige Fan der US-Rockband Limp Bizkit war zu einem Konzert seiner Idole ins Leipziger Haus Auensee gekommen und seit dem Konzertbesuch am Montag vermisst.

 

 

 

 

Am Freitagabend wurde dann eine Leiche in einem Lüftungsschacht entdeckt. Ersten Ermittlungen zu Folge soll es sich bei dem Toten um den seit vergangenem Montag vermissten Rockfan handeln. Der Mann aus der Gemeinde Südharz (Sachsen-Anhalt) wurde  am Montag bei einem Konzert im Haus Auensee zuletzt gesehen. Nachdem er von dort nicht nach Hause zurückgekehrt war, hatte die Familie den Mann als vermisst gemeldet.
Im Rahmen der Suche nach dem Mann wurde dann auch der Veranstaltungsort noch einmal abgesucht. In einem Lüftungsschacht wurde der Mann dann tot aufgefunden.
Die Ermittlungen zu den Umständen des Todes dauern zur Zeit noch an, daher kann auch nur spekuliert werden wie er dorthin gekommen ist. Die Ermittler gehen aber im Moment davon aus, dass eine Straftat ausgeschlossen werden kann.
In der kommenden Woche wird mit weiteren Untersuchungsergebnissen gerechnet.

(msc)



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.