facebook Twitter Youtube RSS

Das Holocaust Museum in Leipzig: Kommt es oder kommt es nicht

am . Veröffentlicht in Kultur

holocaustmus2.jpgLeipzig. Widersprüchliche Meldungen gibt es zum Bau des Holocaust-Museums in Leipzig. Während der Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, Volker Rodekamp, gegenüber der Leipziger Volkszeitung verlauten ließ, er sehe nur geringe Chancen für Leipzig, sprach sich der Initiator der Stiftung Holocaust-Museum, Hans-Jürgen Häßler, in einem Interview mit dem  Radiosender mephisto 97.6 für Leipzig aus. Seinen Angaben zufolge plane die Stiftung weiter mit Leipzig.

Auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern will die Stiftung ein Dokumentationszentrum errichten, das einen Gesamtüberblick über Entstehung und Verbrechen des Nationalsozialismus geben soll. Dabei soll es nicht ausschließlich als Gedenkstätte für NS-Opfer dienen, sondern vor allem wissenschaftliche Erkenntnisse in Form von wechselnden Ausstellungen vermitteln. Im Herbst diesen Jahres will die Stiftung das Konzept und den Finanzierungsplan für das Holocaust-Museum vorlegen. Die Stadt stellt den ehemaligen Sowjetischen Pavillon auf dem Alten Messegelände zur Verfügung.

(msu)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.