facebook Twitter Youtube RSS

Milbradt würdigt "hervorragenden Schauspieler" Ulrich Mühe

am . Veröffentlicht in Kultur

Tief erschüttert zeigte sich Ministerpräsident zum Tod des Schauspielers: "DieNachricht vom Tod des Schauspielers Ulrich Mühe hat mich tief bestürzt. Mit allen Menschen, die große Schauspielkunst lieben, trauern wir Sachsen um das gebürtige Landeskind, den hervorragenden Schauspieler Ulrich Mühe. Das Theater und der Film haben mit seinem Tod einen schmerzlichen Verlust zu beklagen.

Seine feinsinnige, aber auch eindringliche Darstellung des Stasi-Hauptmannes Gerd Wiesler hat maßgeblich zum Erfolg des Films „Das Leben der Anderen“ geführt. Damit hat er auch einen wichtigen und einprägsamen Beitrag, insbesondere für die Jugendlichen, gegen das Vergessen der Geschichte der SED-Diktatur geleistet."

Nach der Berufsausbildung mit Abitur als Baufacharbeiter und dem anschließenden Wehrdienst bei den Grenztruppen der DDR an der Berliner Mauer, absolvierte der Sohn eines Kürschnermeisters ab 1975 ein Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig. Danach begann seine Karriere an der Berliner Volksbühne. Von 1983 an wirkte Mühe in verschiedenen Kino- und Fernsehfilmen mit.  Sein größter Erfolg war die Hauptrolle im Kinofilm Das Leben der Anderen, für die er in diesem Jahr den Oscar erhielt.

In der Berliner Illustrierten Zeitung gab Ulrich Mühe am 21. Juli bekannt, dass er an Magenkrebs erkrankt sei und er deswegen berufliche Projekte absage. Einen Tag später verlag er dem Krebsleiden in Walbeck in Sachsen-Anhalt. 

(msu)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.