facebook Twitter Youtube RSS

Fotoausstellung von Ulrich Mack im Grassi Museum Leipzig eröffnet

am . Veröffentlicht in Kultur

Leipzig. Im Beisein von Kunststaatssekretär Dr. Knut Nevermann wurde gestern unter dem Titel "Inselmenschen-Island People" eine Fotoausstellung von Ulrich Mack im Grassi Museum für Völkerkunde Leipzig eröffnet. In seiner Ansprache sagte Nevermann: "Obwohl ein Ozean zwischen den Inseln Pellworm und Harker Island liegt, weisen die eindrucksvollen Fotos von Ulrich Mack auf die mitunter verblüffende Nähe der Menschen untereinander hin".

Wieterhin wies er auf die Besonderheiten des Völkerkundemuseums hin. Der Vergleich der Kulturen und das dabei deutlich werdende verbindende Element seien dem Völkerkundemuseum in seinen Ausstellungen gerade vor dem Hintergrund des Problems der Fremdenfeindlichkeit in Sachsen ein besonders wichtiges Anliegen.

Der bekannte Fotograf und Bildreporter Ulrich Mack habe mit seiner Fotodokumentation eine Verbindung zwischen den beiden 'isolierten' Eilanden geschaffen und dabei viel Gemeinsames entdeckt. Ob auf Harkers Island, an der Ostküste der Vereinigten Staaten, oder auf Pellworm in Nordfriesland – Natur und Jahreszeiten eines Insellebens spiegeln sich gleichermaßen detailreich in den Gesichtern der Menschen wieder. "Ulrich Mack will die Betrachter auffordern, inne zu halten und die Fähigkeit wieder zu entdecken, Bilder zu lesen", so Dr. Knut Nevermann.

Das Grassi in Leipzig mit dem Museum für Völkerkunde ist seit Kurzem fertig saniert. Rund 35 Millionen Euro haben der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig gemeinsam in den Umbau und die Modernisierung des historischen Gebäudes investiert, in dem neben dem Völkerkundemuseum auch das Museum für Angewandte Kunst der Stadt Leipzig und das Grassi Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig untergebracht sind. Die Staatlichen Ethnografischen Sammlungen Sachsen mit dem Grassi in Leipzig, dem Völkerkundemuseum in Dresden und dem Völkerkundemuseum Herrnhut werden in den Jahren 2007 und 2008 mit über 7 Mio. Euro vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt.

(SMWK/mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.