facebook Twitter Youtube RSS

Theaterfestival euro-scene in Leipzig eröffnet

am . Veröffentlicht in Kultur

17_euro-scene_logo.gifLeipzig. In Beisein von Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange wurde gestern Abend in Leipzig die 17. Ausgabe der euro-scene, des Festivals zeitgenössischen europäischen Theaters eröffnet.

Das Theatertreffen, das unter der Schirmherrschaft von Obrbürgermeister Burkhard Jung steht, befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema "Spaltungen". Noch bis zum 11. November sollen Fragen nach Reibungsflächen und Bewusstseinsspaltungen gestellt werden.

Den Anfang machte gestern im Leipziger Schauspielhaus das Stück "Kindertotenlieder" von Gisèle Vienne, in welchem das Thema des Todes und der Verlorenheit von Kindern auf die Bühne gebracht wurde. Vienne gilt als der Shootingstar der derzeitigen französischen Theaterszene.

Wie gewohnt deckt das Festival das gesamte Spektrum darstellerischer Künste von  Tanz- und Sprechtheater sowie Zwischenbereiche performativer Kunst und musikalische Bühnenformen. An 9 Spielstätten werden in diesem Jahr 12 Gastspiele aus 9 Ländern in 27 Vorstellungen zu sehen sein, darunter auch mehrere Deutschlandpremieren. Zu den weiteren Höhepunkten gehören "Čekárna" ("Wartesaal") von Farma v jeskyni, Prag, und "Hell" ("Hölle") der Compagnie Emio Greco | PC.

Die euro-scene Leipzig wurde 1991 gegründet und bringt alljährlich im November experimentelles Theater und innovativen Tanz aus zahlreichen europäischen Ländern nach Leipzig. Sie gehört nach eigenen Angaben zu den bedeutendsten zeitgenössischen Festivals dieser Art in Europa. 

"In den 16 Jahren seines Bestehens ist die euro-scene ständig in Anspruch und Exklusivität gewachsen", sagte Ministerin Dr. Stange zur Eröffnung. Dieses in den neuen Bundesländern einzigartige Festival habe im Bereich des zeitgenössischen und modernen Tanzes einen ganz besonderen Stellenwert und gehöre zu den wichtigsten Festivals dieser Art in Europa. 

weitere Informationen: www.euro-scene.de

(msu)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.