facebook Twitter Youtube RSS

Georg-Büchner-Preisträger liest in Leipzig

am . Veröffentlicht in Kultur

Leipzig. Martin Mosebach, Träger des Georg-Büchner-Preises 2007, kommt am Montag, 05. November um 19:30 Uhr nach Leipzig. In der Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz wird er im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Georg-Büchner-Preisträger zu Gast in Leipzig" eine Lesung halten.

Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Leipzig mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt und dem Verein zur Förderung der Leipziger Stadtbibliothek. Das Hotel Michaelis unterstützt das Projekt.

Der aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammende Martin Mosebach wurde am 31.7.1951 in Frankfurt geboren. Nach  nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums in seiner Heimatstadt studierte er  Rechtswissenschaften. 1979 absolvierte er das Zweite Staatsexamen.  Seit 1980 lebt Mosebach als Schriftsteller in Frankfurt am Mainund arbeitete in nahzu allen Genres. Neben Prosa und Lyrik schreibt er Aufsätze über Kunst und Literatur für Zeitungen, Zeitschriften und den Rundfunk. Außerdem veröffentlicht er Hörspiele, Dramen, Libretti (u.a. für die Salzburger Festspiele, die Oper Frankfurt und das Freiburger Barockorchester) sowie Filmdrehbücher (u.a. Buster’s Bedroom und Roussel, beide mit Rebecca Horn).

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung begründet die Vergabe des Georg-Büchner-Preises 2007: "Die Auszeichnung gilt einem Schriftsteller, der stilistische Pracht mit urwüchsiger Erzählfreude verbindet und dabei ein humoristisches Geschichtsbewusstsein beweist, das sich weit über die europäischen Kulturgrenzen hinaus erstreckt; einem genialen Formspieler auf allen Feldern der Literatur und nicht zuletzt einem Zeitkritiker von unbestechlicher Selbstständigkeit."

Der Eintritt ist frei.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.