facebook Twitter Youtube RSS

Dokumentarfilm-Festival in Leipzig eröffnet

am . Veröffentlicht in Kultur

dokleipziglogo.jpgLeipzig. Im Beiseinder sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange wurde am gestrigen Montag die 50. Ausgabe des Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm eröffnet. Bis zum 4. November stehen 315 Beiträge auf dem Programm.

"Das Leipziger Festival ist das weltweit älteste und größte deutsche Kurzfilmfestival und mit seinem zweiten traditionellen Standbein, dem Animationsfilm, ebenso einzigartig", sagte Dr. Eva-Maria Stange in ihrer Eröffnungsrede.

"Die Filmemacher, die 1955 das Leipziger Dokfilmfestival ins Leben gerufen haben, wollten in der Zeit des kalten Krieges eine Plattform des internationalen und deutsch-deutschen Austauschs und Vergleichs schaffen", so die Staatsministerin. Das Leipziger Dokfilmfestival sei sich treu geblieben und habe sich zugleich weiter entwickelt. Zudem habe es geschafft, sich nach 1990 mit der Marke DOK Leipzig weit über Sachsen hinaus zu etablieren.

Das Festival vergibt in den beiden Wettbewerbskategorien Internationaler Dokumentarfilm und Internationaler Animationsfilm als Hauptpreise die Goldene sowie die Silberne Taube.

Zum Jubiläumsfestival 2007 werden Preisgelder in Höhe von 58.500 Euro vergeben. Im letzten Jahr  besuchten rund 24.000 Zuschauer das Festival. 

weitere Informationen: www.dok-leipzig.de/

(ssc) 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.