facebook Twitter Youtube RSS

Susanne Grütz in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig

am . Veröffentlicht in Kultur

Leipzig. Freunde von Bossanova, jazzig angehauchten Chansons und sanftem Blues sollten sich den 25. Oktober 2007. Susanne Grütz wird an diesem Abend ab 19:30 Uhr ihr Soloprogramm "Drei Rosen im Tee" vorstellen.

Das Programm enthält neben musikalischen auch theatralische und komödiantische Aspekte. Susanne Grütz spielt mit gesprochenem, sinnlichem, nebelhaftem und luftanstößigem – immer mit einem Augenzwinkern für beide Geschlechter. Stellvertretend für viele Frauen – die Lolita, die Geliebte, die Göttin oder die Hure, die ignorierte Ehefrau, die Königin – steht hier Eine, die nie aufgibt und dabei mit Vielem leidenschaftlich und humorvoll aufräumt. An der Seite von Susanne Grütz spielen Stephan Fuchs am Piano und Keyboard, Andreas Schröter am Bass und Thomas Freini am Schlagzeug. Die Texte stammen aus ihrer eigenen Feder sowie von Dylan Thomas, Rainer Werner Fassbinder und Guillaume Apollinaire.


Die gebürtige Hallenserin ist bekannt geworden mit Duo- Programmen neben dem Komponisten, Pianisten und Sänger Hubertus Schmidt. Beide zählten in den 80er Jahren zu den populärsten Künstlern in der Liedermacher- und Chansonszene. Mit Projekten der Deutschrockband "Betty Blue" und „Suzie Blue“ machte sie ebenfalls auf sich aufmerksam. Ihr komödiantisches Talent stellte sie bereits in der absurden Musikrevue "Femme Totale" und dem amüsanten Musiktheater "Verkäuferinnen" unter Beweis. Zu finden ist die Kunsthalle der Sparkasse Leipzig in der Otto-Schill-Straße 4 a. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

(mkr)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.