facebook Twitter Youtube RSS

Schauspielhaus Dresden wiedereröffnet

am . Veröffentlicht in Kultur

Dresden. Das Schauspielhaus Dresden wird am heutigen Freitag nach einer umfassenden Sanierung wieder geöffnet. Das Ensemble beginnt die neue Spielzeit mit einer Premiere von Georg Büchners "Woyzeck". Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) und Finanzminister Stanislaw Tillich (CDU) nahmen an einem Festakt zur Beendigung der Sanierungsarbeiten teil.

Aufgrund der Baumaßnahmen seit Mitte April war die Spielpause um rund sechs Wochen verlängert worden. 

Unter Leitung des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) wurden seit Juni unter anderem Kältetechnik, Brandmeldeanlage, Restaurantlüftung und die Bühnentechnik erneuert sowie der Lichthof ausgebaut. Äußerlich präsentiert sich das Große Haus pünktlich zum Beginn der neuen Spielzeit mit dunkelroten Dachziegeln und weißer Fassade wieder im Ursprungszustand von 1913. Der Freistaat hat insgesamt fünf Millionen Euro in die Sanierung investiert.  

"Dass in der vergangenen Saison beim Staatsschauspiel Dresden mit rund 160.000 ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde, zeigt, wie sehr die Menschen in Sachsen das Theater schätzen", sagte Dr. Eva-Maria Stange.

(mkr) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.