facebook Twitter Youtube RSS

Der Rubel rollt auf die Krim

am . Veröffentlicht in International

Der Rubel rollt auf die KrimLeipzig. Seit dem heutigen Montag ist der Rubel offizielles Zahlungsmittel auf der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer.

 

 

 

Auf der Krim werden zügig Fakten geschaffen. Nur eine Woche nach dem Referendum über die Zugehörigkeit der Halbinsel zu Russland gilt ab dem heutigen Montag der Rubel als offizielle Währung, für eine Übergangszeit wird die ukrainische Währung Hriwna zweites Zahlungsmittel bleiben, ab dem 1. Januar 2016 soll dann nur noch in Rubel gezahlt werden. Gehälter, Steuern und Sozialleistungen werden ab sofort in Rubel fällig. Russlands Premierminister Dmitri Medwedew kündigte an, dass bis zum Sommer alle Bewohner der Krim einen russischen Pass erhalten sollen.
Russland übernimmt zudem nach und nach die Kontrolle über alle Militärstützpunkte auf der Krim, am Morgen rückten russische Soldaten in den Marinestützpunkt Feodosija ein. Medieninformationen zufolge hat das ukrainische Verteidigungsministerium mittlerweile den Abzug seiner Einheiten von der Krim auf das Festland angeordnet.

(ine)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.