facebook Twitter Youtube RSS

Connecticut schafft Todesstrafe ab

am . Veröffentlicht in International

Connecticut schafft Todesstrafe abLeipzig. Der US-Bundesstaat hat die Todesstrafe abgeschafft. Das entsprechende Gesetz unterzeichnete Connecticuts Gouverneur Dannel P. Malloy am 25.April.

 

 

 

 

 


Gouverneur Malloy, der früher selbst als Staatsanwalt arbeitete, sagte anlässlich der Unterzeichnung, nur mit der Abschaffung der Todesstrafe sei die Hinrichtung Unschuldiger zu vermeiden. Die Höchststrafe in Connecticut ist künftig eine lebenslange Freiheitsstrafe ohne Möglichkeit der Bewährung. Connecticut ist damit der 17. US-Bundesstaat, in dem es die Todesstrafe nicht mehr gibt.
Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton begrüßte den Schritt Connecticuts. “Die Europäische Union gratuliert dem Gouverneur, dem Senat und dem Repräsentantenhaus zu dieser historischen Entscheidung“, heißt es in einer Erklärung Ashtons. Man hoffe, dass diese Entscheidung andere US-Bundessaaten ermutigen wird, die Todesstrafe ebenfalls abzuschaffen.

(ssc)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.