facebook Twitter Youtube RSS

6.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Holzklotz Werfer ausgesetzt

am . Veröffentlicht in Dies und Das

6.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Holzklotz Werfer ausgesetztOldenburg. Polizei und Staatsanwaltschaft erhöhen ihren Fahndungsdruck nach dem Wurf eines Holzklotzes von einer Autobahnbrücke nahe Oldenburg. Das Geschoss traf ein fahrendes Auto und verletzte die 33-Beifahrerin, Mutter von zwei Kindern, tödlich.

Wie die Polizei mitteilt, habe die Staatsanwaltschaft nun die von der Polizeidirektion Oldenburg ausgesetzte Belohnung verdoppelt, so dass nun "für Hinweise, die zur Überführung/Ergreifung des/der Täter führen, eine Gesamtsumme in Höhe von 6000 Euro zur Belohnung ausgesetzt ist."

Die Mordkommission der Polizei ist mittlerweile auf 23 Beamte angewachsen.  Am Dienstag wurden erste Vernehmungen durchgeführt, wie es hieß  mit den Personen durchgeführt, die sich nach der Tat in unmittelbarem Umfeld des Tatortes aufgehalten haben. Auch erste Besucher der Osterfeuer um den Tatort wurden bereits kontaktiert.

Trotz vieler Hinweise aus der Bevölkerung sei bisher aber noch keine heiße Spur dabei, soe ein Polizeisprecher. Immer noch ist Beispielsweise die Herkunft des 6 kg schweren Holzklotzes unklar. Dafür gebe es nach derzeitigem Ermittlungsstand mehere Möglichkeiten.

Auch sind beim Hinweis-Telefon (0441/790-1294) der MoKo vielfältige Informationen aus der Bevölkerung eingegangen, die vor der Tat Personen auf der Brücke gesehen haben wollen.

Die Polizei bittet weiter um Mithilfe. 

(msu)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.