facebook Twitter Youtube RSS

Sächsischer Dialekt in Deutschland unbeliebt

am . Veröffentlicht in Dies und Das

Allensbach. Der Sächsische Dialekt hat einen Spitzenplatz errungen- leider nur bei den unbeliebtesten Mundarten Deutschlands. Zu diesem Schluss kommt eine aktuellen Umfrage des Instituts für Demoskopie in Allensbach.

54 Prozent der Bundesbürger gaben an, dass sie Sächsisch überhaupt nicht hören können. Mit großem Abstand an zweiter Stelle der unbeliebten Dialekte stehen für 21 Prozent das Bayerisch und das Berlinerisch. 17 Prozent der Deutschen hören Schwäbisch überhaupt nicht gern. Nicht besonders beliebt, aber am wenigsten nervig empfindet man offenbar das Westfälische. Nur 2 Prozent nehmen daran Anstoß.

Das Institut fragte aber auch nach den beliebtesten Mundarten der Republik. Dabei Schnitt das Sächsische nicht ganz so schlecht ab und erreichte mit 10 Prozent einen Mittelwert. Hoch im Kurs steht dagegen die bayerische Mundart - 35 Prozent aller Deutschen hören diesen Dialekt besonders gern. Auf Platz zwei folgt das Norddeutsche Platt.

73 Prozent der Bevölkerung gaben an, die Mundart der Region, in der sie leben zu sprechen,  48 Prozent von ihnen gut und 25 Prozent zumindest "ein wenig".

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.