facebook Twitter Youtube RSS

Atlantis bringt Columbus ins Weltall

am . Veröffentlicht in Dies und Das

Cape Caneveral. Der größte europäische Beitrag zur internationalen Raumstation ISS ist auf dem Weg ins All. Mit rund zweimonatiger Verzögerung startete die Raumfähre Atlantis gestern um 20:45 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) in den Weltraum.

Mit an Bord sind sieben Astronauten, unter ihnen der deutsche Hans Schlegel, und das Raumlabor Columbus. Dabei handelt es sich um ein Wissenschaftslabor für die Internationale Raumstation (ISS) und den größten Beitrag der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) an der ISS. Die aktuelle Planung der ESA sieht vor, das Labor ab Februar 2008 in einem eingeschränkten Rahmen einzusetzen. Die wichtigsten Funktionen des Columbus-Kontrollzentrums sind die Steuerung und Kontrolle der Columbus-Laborsysteme sowie die Bereitstellung und der Betrieb des europäischen Bodenkommunikationsnetzes.

Am Freitag soll die Atlantis an  der Raumstation ISS andocken. Anschließend werden die Astronauten Columbus an der ISS montieren. Dazu werden drei Weltraumausstiege nötig sein.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.