facebook Twitter Youtube RSS

UNICEF will sich zu Vorwürfen äußern

am . Veröffentlicht in Dies und Das

Berlin. In der Bundeshaupstadt beginnt in diesen Minuten eine Pressekonferenz, auf der sich der Vorstand des  Kinderhilfswerk UNICEF zu den Untreue-Vorwürfen äußern. Zu der Konferenz werden die UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen, der Vorsitzende Reinhard Schlagintweit, das Vorstandsmitglied Rolf Seelmann-Eggebert und Carmen Creutz, die Sprecherin der ehrenamtlichen Arbeitsgruppen teilnehmen. 

Mit Spannung wird der Auftritt des umstrittenen Geschäftsführer Dietrich Garlichs erwartet. Er war in die Kritik geraten, ein Großteil der Vorwürfe richtet sich gegen ihn.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hatte der deutschen Sektion des Kinderhilfswerks vorgeworfen, einen Kontrollbericht beschönigt zu haben, der Verschwendung und Misswirtschaft aufdecken sollte.

Der Geschäftsführer hat inzwischen Fehler eingeräumt und von "Schlampereien" gesprochen,  die abgestellt werden müssten.

(ssc) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.