facebook Twitter Youtube RSS

Fluglärm macht auf Dauer krank

am . Veröffentlicht in Dies und Das

flughafen.jpgLeipzig/Berlin. Eine aktuelle Studie, die von der Europäischen Kommission gefördert wurde, dürfte der Bürgerinitiative IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V. neuen Auftrieb verleihen.
Demnach haben etwa Personen, die erhöhtem Nachtfluglärm ausgesetzt sind, häufiger höhere Blutdruckwerte, als Menschen in ruhigeren Wohngebieten. Schon ein Anstieg des nächtlichen Fluglärmpegels um 10 Dezibel [dB(A)] im Schallpegelbereich zwischen 30-60 [dB(A)] erhöht das Risiko für Bluthochdruck bei Frauen und Männern um rund 14 Prozent. Dies teilte das Umweltbundesamt am Montag mit.  Ein weiteres interessantes Detail offenbart die Studie: Die Menschen fühlen sich bei gleicher Schallbelastung durch Fluglärm stärker gestört fühlen, als aus früheren Untersuchungen bekannt. Die subjektive Einschätzung der Lärmsituation der befragten Personen zeige zudem, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Lärmbelästigung des Flug- sowie des Straßenverkehrslärms und dem Schallpegel außerhalb der Wohnungen besteht: Je höher die Schallbelastung, desto höher die Belästigung der Menschen durch den Lärm, so das Umweltbundesamt.
 
 
(msu) 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.