facebook Twitter Youtube RSS

Norovirusausbruch in Krankenhaus Köthen

am . Veröffentlicht in Dies und Das

Köthen. In der Sachsen Anhaltinischen Stadt ist das Krankenhaus ür Besucher gesperrt worden. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, ist unter Patienten und Klinikpersonal das Norovirus ausgebrochen. Genaueres will die Klinikleitung auf einer für heute anberaumten Pressekonferenz bekannt geben.

Nach Informationen der Mitteldeutschen Zeitung sollen etwa 20 Personen erkrankt sein. Eine ähnlich hohe Zahl stehe unter Verdacht, einen Noroviren-Infekt zu haben. Das Gesundheitsamt sei eingeschaltet worden, um die Ursache der Infektionen zu klären.

Das Norovirus (NV) ist ein hoch ansteckendes Virus. Noroviren lösen eine schwere Magen-Darm-Grippe aus, die jedoch in den meisten Fällen bereits nach zwei Tagen wieder vorüber ist. In den letzten Jahren treten Norovirusinfektionen immer häufiger auf. Die meisten Fälle sind in den Monaten Oktober bis März registriert worden.
Die meldepflichtige Erkrankung ist vor allem für Senioren, Kranke und Kinder gefährlich. Der plötzlich auftretende Brechdurchfall verursacht einen sehr starken Flüssigkeitsverlust, dieser kann in sehr schweren Fällen zum Tod führen.

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.