facebook Twitter Youtube RSS

Nürnberger Zoo zieht Eisbärjunges nun doch von Hand auf

am . Veröffentlicht in Dies und Das

EisbärNürnberg. Der Nürnberger Zoo geht nun doch von seinem Standpunkt ab, unter keinen Umständen eine Handaufzucht bei ihren Eisbären zuzulassen. Der Tod der zwei Eisbärenbabys im Nürnberger Tiergarten ist wahrscheinlich der Grund für die Leitung des Zoos des Nürnberger Zoos sich anders zu entscheiden. Das dritte Jungtier wird nun doch von Hand aufgezogen.
Wie der Direktor des Tiergarten Nürnberg Dag Encke gestern mitteilte, hat Eisbärmutter Vera ihr Junges aus ihrer Höhle rausgeschleppt und liegengelassen. Aus diesem Grund habe man sich entschieden, nun doch einzugreifen. Das Eisbärbaby ist bereits von seiner Mutter getrennt worden, da die Eisbärin die Bruthöhle augenscheinlich nicht mehr als sicheren Platz ansieht, so der Zoodirektor.
Encke ist jedoch weiterhin skeptisch, denn eine Flaschenaufzucht ist keine Überlebensgarantie, jedoch werde man alles daransetzen, aus dem Jungtier einen richtigen Eisbären zu machen.
Der Berliner Zoo hatte durch den Medienrummel und die gute Arbeit der Tierpfleger einen riesigen Besucheranstieg verzeichnen können. Gerade bei der finanziellen Situation der deutschen Zoos sind solche Mehreinnahmen eine willkommene Aufbesserung des Budgets, was diese Einrichtungen gerade auch zu Projekten der Arterhaltung einsetzen und auch um den in den Zoos lebenden Tieren eine artgerechte Haltung gewährleisten zu können.

(mkr / Foto: Lars Raun)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.