facebook Twitter Youtube RSS

Air Berlin-Chef Joachim Hunold ist "Dinosaurier des Jahres 2007"

am . Veröffentlicht in Dies und Das

flughafen.jpgBonn. Über diese Auszeichnung dürfte sich der  Vorstandschef von Air Berlin nicht freuen. Der Naturschutzbund Deutschland eV (NABU) hat Joachim Hunold mit dem "Dinosaurier 2007" -- Deutschlands peinlichstem Umweltpreis -- ausgezeichnet.

"Joachim Hunold hat die Trophäe für seine Ignoranz gegenüber notwendigen Klimaschutzmaßnahmen mehr als verdient. Obwohl ihm die negativen Folgen des Klimawandels für Mensch und Natur bekannt sind, spielt Hunold das Thema unverfroren in der Öffentlichkeit herunter. Er ist ein Umweltsünder wider besseren Wissens und ohne schlechtes Gewissen", begründete NABU-Präsident Olaf Tschimpke die Wahl.

Mit dem "Dinosaurier des Jahres" zeichnet der NABU seit 1993 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus, die sich "in Sachen Umweltschutz als besonders antiquiert erwiesen haben". Hunold reiht sich in eine Riehe von Preisträgern ein, unter denen der frühere Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerhard Sonnleitner und der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zu finden sind. Im letzten Jahr erhielt Ex-RWE-Chef Harry Roels die "Trophäe".

(msu) 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.