facebook Twitter Youtube RSS

Verbraucherzentrale warnt vor Gewinnbenachrichtigungen von spanischen Lottogesellschaften

am . Veröffentlicht in Dies und Das

Leipzig. Die Nach dem Jackpot-Fieber der letzten Wochen wünscht sich so mancher einen Millionengewinn. Wie die Verbraucherzentrale Sachsen mitteilt versuchen vermutlich spanische Lottogesellschaften auf dem deutschen Markt zu punkten und suchen Interessenten.


Unter anderem teilen spanischen Firmen El Mundo International Loteria, die Ganadora Loteria S.A., die Internationale Lotto Kommission, die International Lotto Promotion oder die Einmillones Lottery Primitiva S.A., alle mit Sitz in Madrid, mit, dass man z.B. 615.810 € oder 950.810 € gewonnen hätte oder unter den 17 Gewinnern sei, an die eine Summe von ca. 15 Millionen Euro ausgezahlt werden soll. Mehrere Verbraucher erhielten diese Mitteilung, obwohl sie weder in Spanien Lotto gespielt haben noch an Gewinnspielen von spanischen Absendern teilgenommen haben.

Marion Schmidt von der sächsischen Verbraucherzentrale vermutet, dass man unter Zeitdruck gesetzt werden soll, denn eine spanische Telefonnummer kann nur bis zu einem bestimmten Termin angerufen werden. Dort könne man den vermeintlichen Gewinn abfordern. Dem Schreiben ist ein Formular beigefügt, in dem persönliche Angaben und vor allem auch die Bankverbindung eingetragen werden sollen. „Spätestens hier müssen die Alarmglocken schrillen“, warnt Schmidt. Am Telefon oder schriftlich wird außerdem mitgeteilt, dass man zunächst einmal die spanische Einkommenssteuer in Höhe von zwei Prozent des Gewinnes zu zahlen hätte. „Wer diese Steuern oder auch Gebühren für Bearbeitung oder Versicherung zahlt, weil er glaubt, tatsächlich gewonnen zu haben, wird sein Geld wohl nie wieder sehen“, ist sich Schmidt sicher und ergänzt, „dass leider bereits einige sächsische Verbraucher mehrere tausend Euro in den Sand gesetzt haben“.

Sie empfiehlt deshalb, sich „von den vermeintlichen Lottogewinnen nicht täuschen zu lassen. Unseriöse Geschäftemacher wollen nur an persönliche Daten und den Betroffenen damit das Geld aus der Tasche ziehen.“
 
Sollten Ihnen unerwartete Gewinnmeldungen spanisch vorkommen, wenden sie sich an den Verbraucherschutz.
 
(VZS / mkr)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.